Mehr als 100.000 Fans feiern ausgelassen den Triumph
München im Siegestaumel

Ganz München hat dem Champions-League-Sieger und Deutschen Meister FC Bayern am Donnerstag einen triumphalen Empfang bereitet. Mehr als 100 000 begeisterte Fußballfans säumten die Straßen, als die Elf von Oliver Kahn und Stefan Effenberg durch die Stadt zum Marienplatz fuhr.

ap MüNCHEN. Dort wurden die "Helden von Mailand" von 30 000 Anhängern mit unbändigem Jubel begrüßt, als sie sich mit ihren Trophäen und Weißbier auf dem Rathausbalkon präsentierten. "25 Jahre - jetzt ist er da", rief Kahn der selig singenden Menge zu.

Sofort nach dem 5:4-Sieg im Elfmeterschießen gegen den FC Valencia war die Stadt gegen Mitternacht aus dem Häuschen geraten. Ausgelassen feierten 10 000 Fans bis in den Morgen auf der Leopoldstraße. Ausschank und Disko unter freiem Himmel sorgten für Stimmung. `Nichts geht mehr", teilte die Polizei mit. Viele Zigtausend Anhänger erwarteten die Mannschaft dann am Mittag auf dem Münchner Flughafen. Bei Kaiserwetter fuhren die "Helden von Mailand" in einem Konvoi von Cabrios in die Stadt. Ab der Leopoldstraße kam der Triumphzug nur noch im Schritttempo voran.

Kahn, der mit drei gehaltenen Elfmetern entscheidend zum Sieg beigetragen hatte, hielt den Pokal hoch und schüttelte die Hände der tanzenden Fans. Der in Lederhosen neben ihm sitzende Mannschaftskapitän Effenberg konnte sich des Schulterklopfens kaum mehr erwehren. FC-Bayern-Präsident Franz Beckenbauer sagte einem mitfahrenden ARD-Reporter: "So viel Menschen hab ich noch nicht geseh'n."

Ovationen auf dem Marienplatz

Weitere 30 000 Menschen hatten stundenlang auf dem überfüllten Marienplatz gefeiert und gesungen, bis die siegreiche Mannschaft mit zweistündiger Verspätung eintraf. Immer wieder rissen die Spieler die Arme hoch und ließen La-Ola-Wellen durch die Menge rollen. Carsten Jancker hüpfte mit dem Champions-League-Pokal, Mehmet Scholl tanzte mit der Meisterschale. Zu der Melodie "So ein Tag, so wunderschön wie heute" schunkelten die Mannschaft oben auf dem Balkon und die 30 000 Fans auf dem Platz. Immer wieder erklang die Siegeshymne "We are the Champions". Trainer Ottmar Hitzfeld wurde von den Fans mehrmals mit Sprechchören an die Brüstung gerufen und gefeiert. Fahnen, Trikots und Vereinsmützen verwandelten den Platz in ein rot-blaues Farbenmeer. "So etwas hab ich noch nicht erlebt", sagte Bayern-Manager Uli Hoeneß.

25 Jahre hatten die Münchner gewartet, bis die Krone des europäischen Fußballs wieder in der Stadt kam. Der FC Bayern hatte 1974-1976 drei Mal hintereinander den Europapokal der Landesmeister gewonnen, mit Beckenbauer und Hoeneß als Spielern. Vor zwei Jahren hatte der deutsche Rekordmeister das Champions-League-Finale gegen Manchester in letzter Minute verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%