Mehr Gewinn
Pro Sieben vor der Fusion mit guten Zahlen

Der zur Kirchgruppe gehörende Fernsehsender steigerte das Ergebnis im Halbjahr überproportional.

Reuters MÜNCHEN. Die vor der Fusion mit dem Fernsehsender SAT.1 stehende Pro Sieben Media AG hat ihr Ergebnis im ersten Halbjahr 2000 erneut überproportional zum Umsatz gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern habe in den ersten sechs Monaten dieses Jahres um 15 % auf 110,6 Mill. Euro zugelegt, während der Umsatz um fünf Prozent auf 569,8 Mill. Euro gestiegen sei, teilte das mehrheitlich zur Kirch-Gruppe gehörende Medienunternehmen am Montag mit. Damit habe sich die Umsatzrendite vor Steuern auf 19,4 % von 17,7 % im Vorjahreszeitraum erhöht. Der Cashflow stieg den Angaben zufolge um sechs Prozent auf 282 Mill. Euro.

Operativ wies Pro Sieben Media nur in den Bereichen Fernsehen und Merchandising Gewinne aus. Im Kerngeschäft Fernsehen sei das operative Ergebnis um elf Prozent auf 113,9 Mill. Euro gestiegen, im Geschäftsfeld Merchandising um 20 % auf 3,0 Mill. Euro, hieß es. Die Bereiche Mulimedia und Dienstleistungen hätten wegen hoher Investitionen planmäßig operativ Verluste erzielt.

Für die ersten drei Quartale des Jahres 2000 bestätigte ProSieben Media seine Prognose, wonach das Ergebnis vor Steuern prozentual zweistellig und der Umsatz erneut einstellig wachsen soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%