Mehr Güterverkehr soll auf die Schiene
EU prüft Entschädigung für Bahnfahrer bei Zugverspätungen

Die Europäische Kommission will offenbar die Rechte von Bahnfahrern stärken.

ddp.vwd BRÜSSEL. Unter anderem könnten Passagiere bei Zugverspätungen einen Anspruch auf Entschädigung bekommen, wenn die EU-Verkehrskommissarin Loyola de Palacio zum Jahreswechsel das so genannte Eisenbahnpaket vorlege, sagte der Europaabgeordnete Markus Ferber (CSU) am Dienstag unter Berufung auf eine Nachfrage bei der EU-Behörde. Vor allem prüfe die Kommission aber, ob die bestehenden Bestimmungen zum grenzüberschreitenden Transport ausreichten oder die EU eigene Auflagen für eine verbesserte Haftung von Seiten der Bahnbetreiber vorschreiben müsse.

Die Kommission hatte in ihren vor zwei Wochen veröffentlichten Leitlinien zur EU-Verkehrspolitik bis zum Jahr 2010 angekündigt, zum Jahreswechsel ein weiteres Paket mit Vorschlägen vorzulegen, um den Eisenbahnen - und dabei vor allem dem Güterverkehr auf der Schiene - zu mehr Schwung zu verhelfen. Nach Darstellung Ferbers will de Palacio eine EU-Richtlinie vorschlagen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%