Mehrere Flüge von Deutschland in die USA fallen weg
Deutsche BA und Lufhansa erhöhen Preise um acht Dollar

Die Deutsche Lufthansa und Deutsche BA wollen auf Grund der nach den Anschlägen in den USA kräftig gestiegenen Kosten für Versicherungen und Sicherheitsmaßnahmen ihre Flugpreise erhöhen.

ddp.vwd/afp FRANKFURT/MAIN. Ab Montag erhöht die Airline ihre Ticketpreise weltweit pro Streckenabschnitt um acht US-Dollar (8,69 Euro) . Mit diesem "bis auf weiteres" geltenden Zuschlag folge das Unternehmen dem Beispiel vieler anderer internationaler Fluggesellschaften, teilte die Lufthansa am Freitag in Frankfurt am Main mit. Bereits ausgestellte und bezahlte Flugscheine seien von der Erhöhung nicht betroffen. Der Zuschlag werde auf jedem Ticketcoupon gesondert ausgewiesen. Mit der Maßnahme gebe die Lufthansa die infolge der Terroranschläge in den USA entstehenden Mehrkosten teilweise an ihre Passagiere weiter.

Auch die Deutsche BA will nach den Terroranschlägen in den USA ab Oktober einen Sicherheitszuschlag von acht Dollar zu erheben, teilte die Fluglinie am Freitag in München mit. Bei beiden Konzern gelten diese Zuschläge jeweils pro Streckenabschnitt, so dass bei einem Hin- und Rückflug mindestens 16 Dollar anfallen. Bei Verbindungen mit Umsteigen könnte es sogar noch mehr werden.

Die Deutsche BA begründete den Schritt mit den nach den Anschlägen in den USA entstandenen Mehraufwendungen. Neben den gestiegenen Kosten für Sicherheitsmaßnahmen seien die Versicherungsprämien in der vergangenen Woche um das Achtfache erhöht worden, erklärte Deutsche BA-Verkaufsleiter Rudolf Hengefeld. Weitere Anhebungen seien zu erwarten. "Diese enormen Kosten müssen wir auffangen."

Lufthansa streicht weitere Flüge

Die Lufthansa bekräftigte zugleich die Reduzierung ihres Flugplans um einzelne Flüge. Es würden aber weiterhin alle bisherigen Zielorte weltweit bedient. Jeweils ein Flugpaar pro Woche (von sieben) werde auf der Strecke Frankfurt-Atlanta gestrichen. Es entfielen wöchentlich jeweils zwei Flugpaare von jeweils sieben auf den Strecken Frankfurt Frankfurt-Houston-Dallas, und Frankfurt-Philadelphia. Auf den Strecken Frankfurt-Phoenix und München-Los Angeles streiche die Lufthansa vier wöchentliche Flugpaare (von jeweils sieben). Die Lufthansa werde ebenfalls eine weitere tägliche Verbindung von Deutschland nach New York aufgeben, hieß es weiter. Zum jetzigen Zeitpunkt sei noch nicht entschieden, ob dieser Flug ab Frankfurt am Main, München oder Düsseldorf eingestellt wird. Damit fliege die Lufthansa noch viermal täglich nach New York.

Mit dieser Kapazitätsreduzierung werde die Fluggesellschaft 28 Flugzeuge freistellen, hieß es weiter. Den Schwerpunkt bilde der Nordatlantik mit einer Verringerung des Sitzplatzangebotes um rund 20 Prozent.

Auch Deutsche BA erhebt Ticket-Zuschlag von acht Dollar =

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%