Mehrere heimliche Zusammenkünfte
Atta traf sich in Tschechien mit irakischem Diplomaten

Einer der mutmaßlichen Flugzeugentführer vom 11. September soll sich in der Tschechischen Republik mehrmals heimlich mit einem irakischen Diplomaten getroffen haben. Wie am Donnerstag aus Regierungskreisen in Prag verlautete, wurde der Iraker vom tschechischen Geheimdienst überwacht.

ap PRAG. Achmed Khalil Ibrahim Samir el Ani sei drei bis vier Mal mit Mohamed Atta zusammengekommen, der nach bisherigen Erkenntnissen am Steuer des Flugzeugs saß, das vor einen Monat in den Nordturm des World Trade Centers einschlug.

Die Treffen zwischen Atta, der eine Zeit lang in Hamburg lebte, und El Ani hätten bis zu den Anschlägen in den USA keine besondere Aufmerksamkeit erweckt, sagte ein Vertreter der tschechischen Regierung. Eines der Treffen habe im Juni 2000 stattgefunden. Atta sei auf dem Flughafen in Prag gelandet und habe das Land weniger als 24 Stunden später an Bord eines tschechischen Flugzeugs verlassen, das nach Newark im US-Staat New Jersey flog.

Der irakische Diplomat el Ani wurde von den tschechischen Behörden im April mit der Begründung ausgewiesen, seine Aktivitäten seien nicht mit dem Status eines Diplomaten vereinbar. Der Regierungsvertreter räumte ein, es sei möglich, dass El Ani sich auch mit anderen mutmaßlichen Flugzeugentführern in der Tschechischen Republik getroffen habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%