Mehrere hundert Internierte im Hungerstreik
Flüchtlingskinder in Australien drohen mit Selbstmord

Eine Gruppe von 15 Flüchtlingskindern in einem entlegenen australischen Internierungslager hat mit Selbstmord gedroht, sollten sie nicht freigelassen werden. Das teilte am Montag ein Anwalt der rund 370 hungerstreikenden Flüchtlinge in Woomera im australischen Hinterland, Rob McDonald, mit.

ap WOOMERA/AUSTRALIEN. Die Kinder seien zwölf bis 17 Jahre alt. "Sie haben das Gefühl, dass sie nur so aus dieser Einrichtung 'rauskommen", sagte der Anwalt. Einige der Kinder hätten befristete Visa bekommen, aber noch keine Erlaubnis, das 1 800 Kilometer westlich von Sydney gelegene ehemalige Raketentestgelände zu verlassen.

Die Hungerstreikenden werden nach Angaben ihrer Anwälte angesichts des heißen Wetters mit Temperaturen um 40 Grad Celsius zusehends schwächer. Etwa 175 verweigern bereits seit zwei Wochen die Nahrungsaufnahme. Am Wochenende hatte sich die Hungerstreik-Bewegung unter den rund 3 000 Flüchtlingen in Australien ausgeweitet. In drei Lagern verweigerten Internierte die Nahrungsaufnahme: 16 in Port Hedland, vier in Curtin Camp und 22 in Maribyrnong, teilte die Einwanderungsbehörde mit.

In mehreren Städten demonstrierten Bürger gegen die harte Haltung von Ministerpräsident John Howard, der alle Flüchtlinge in Lagern festhalten will, bis ihre Asylanträge bearbeitet sind. Das kann bis zu drei Jahre dauern. Die Vereinten Nationen und Menschenrechtsorganisationen haben Howards Abschreckungspolitik gegen Flüchtlinge - die meisten kommen aus Afghanistan, Irak, Iran und Südasien - scharf kritisiert.

In Woomera haben sich 35 Hungerstreikende ihre Lippen zunähen lassen, Dutzende versuchten nach Angaben ihrer Anwälte bereits, sich das Leben zu nehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%