Mehrere Unternehmen mit einstweiligen Verfügungen
Für "Penny Stocks" läuft am Neuen Markt die Uhr ab

Am Neuen Markt treten ab Montag die verschärften Handelsbedingungen für sogenannte Penny Stocks und Aktien insolventer Unternehmen in Kraft.

ddp/vwd BERLIN. Demnach können Unternehmen vom Handel am Wachstumssegment ausgeschlossen werden, deren Aktien an 30 aufeinander folgenden Börsentagen weniger als einen Euro kosten und einen Gesamtwert von 20 Mill. Euro nicht erreichen. Wann die Penny-Stock-Regelung erstmals zu einem Ausschluss führt, ist derzeit allerdings noch unklar, da mehrere Unternehmen einstweilige Verfügungen gegen die Regeländerung am Neuen Markt erwirkten.

Keine rechtlichen Hindernisse gibt es dagegen für den Ausschluss insolventer Unternehmen. Wird eine Gesellschaft nicht binnen vier Wochen wieder zahlungsfähig, werden ihre Papiere vom Kurszettel des Neuen Marktes gestrichen. Betroffenen Gesellschaften bleibt dann der Wechsel in ein anderes Marktsegment.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%