Mehrheit der Analysten rechnet mit keiner Erhöhung der Leitzinsen vor August
US-Notenbank nimmt Beratungen über Geldpolitik auf

Der Offenmarktausschuss der US-Notenbank Fed hat seine Beratungen über die Geldpolitik aufgenommen.

Reuters WASHINGTON. Die Tagung wird zwei Tage bis Mittwoch andauern, da die Notenbank ihren zweimal pro Jahr vorgelegten Bericht an den US-Kongress vorbereitet. Das Ergebnis der Tagung wird voraussichtlich am Mittwoch um 20.15 Uhr MESZ bekannt gegeben. Die meisten Analysten rechnen diesmal zwar nicht mit einer erneuten Leitzinserhöhung in den USA, gehen aber von einem weiteren Zinsschritt um 25 Basispunkte im August aus. Die Fed erhöhte den Zielsatz für Tagesgeld zuletzt am 16. Mai um 50 Basispunkte auf 6,50 %.

Volkswirte verweisen zur Begründung für die Atempause in der Zinspolitik der Fed auf die jüngsten Anzeichen einer Abkühlung der Wirtschaft in den USA. So hatte das Conference Board zuletzt am Dienstag berichtet, das Verbrauchervertrauen im Juni sei zurückgegangen. Die Arbeitslosigkeit stieg im Mai auf eine Jahresrate von 4,1 % nach 3,9 % im Vormonat. Nach Ansicht von Analysten zeigen diese Daten, dass die sechs Zinserhöhungen um insgesamt 175 Basispunkte innerhalb von rund einem Jahr, beginnen eine dämpfende Wirkung auszuüben auf die seit Jahren boomende US-Wirtschaft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%