"Meilenstein für das Unternehmen“
Metro will eine Milliarde Euro in Russland investieren

Die internationale Holding Metro AG (Düsseldorf) will in den nächsten fünf Jahren insgesamt bis zu einer Milliarde Euro in Russland investieren.

HB/dpa MOSKAU. Das zur Holding gehörende Tochterunternehmen Metro Cash & Carry GmbH werde bis 2005 etwa 400 Mill. Euro in seine Projekte in Russland anlegen, teilte Metro-Vorstandschef Hans-Joachim Körber am Dienstag in Moskau mit.

Körber eröffnete den vierten Metro-Großmarkt in Moskau mit einer Fläche von 8 500 Quadratmetern. "In diesem Jahr werden wir noch zwei Metro-Märkte in Moskau und einen zweiten in St. Petersburg einweihen", kündigte er an. Zudem will die Holding bis 2005 in Moskau vier oder fünf Real-Hypermärkte bauen. Geplant seien zudem Handelsmärkte in den südrussischen Städten Krasnodar und Rostow am Don sowie in den Wolga-Städten Samara, Nischni Nowgorod und Kasan.

2002 hatte Metro nach eigenen Angaben einen Umsatz in Russland von 287 Mill. Euro erzielt. 2003 dürfte er auf 600 Mill. Euro steigen. Die Höhe des Gewinns wollte Körber nicht nennen. Im Moment komme es darauf an, Fuß auf dem expandierenden russischen Markt zu fassen, sagte er. Derzeit stammten 70 % des Warensortiments aus russischer Produktion. Dieser Anteil solle zukünftig auf bis zu 90 % steigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%