Archiv
Meister Bremen gefordert - Heimpremiere für Doll

Schlagerspiel in Stuttgart, Heimpremiere für Thomas Doll und Bayer Leverkusen unter Siegzwang: Nach der ersten „englischen Woche“ in dieser Saison der Fußball-Bundesliga kann sich bereits nach einem guten Drittel der Wegstrecke die Spreu vom Weizen trennen.

dpa DÜSSELDORF. Schlagerspiel in Stuttgart, Heimpremiere für Thomas Doll und Bayer Leverkusen unter Siegzwang: Nach der ersten "englischen Woche" in dieser Saison der Fußball-Bundesliga kann sich bereits nach einem guten Drittel der Wegstrecke die Spreu vom Weizen trennen.

Meister Werder Bremen droht bei einer Niederlage in Stuttgart der Kontaktverlust zur Tabellenspitze, Bayer Leverkusen bei einer Niederlage der Absturz in die untere Tabellenhälfte, und bei der Heimpremiere von Thomas Doll muss der HSV seinen Auswärtssieg in Dortmund bestätigen.

Knapp sieben Monate nach der spektakulären Partie zwischen dem VfB Stuttgart und Meister Bremen (4:4) kommt es zum neuerlichen Duell der beiden Titelanwärter. "Da müssen wir aber eine bessere Leistung zeigen als in Freiburg", sagte VfB-Kapitän Zvonimir Soldo nach der ersten Saisonniederlage (0:2). Verzichten muss Stuttgarts Trainer Matthias Sammer auf vier verletzte Profis und den gesperrten Martin Stranzl. Die Bremer sind nach dem 4:1-Erfolg gegen Nürnberg wieder auf dem Vormarsch, haben indes große Personalsorgen. "In Stuttgart dürfen wir aber nicht verlieren", meinte Werder-Stürmer Miroslav Klose.

Beim Hamburger SV herrscht nach dem ersten Sieg unter Neu-Trainer Doll großer Optimismus. Knapp 40 000 Besucher werden bei der Partie gegen den SC Freiburg erwartet. "Ich bin überzeugt, dass wir die Saison jetzt drehen", sagte der Sportliche Leiter Dietmar Beiersdorfer. Die Bilanz spricht ohnehin für die Norddeutschen: fünf der letzten sechs Heimspiele gewannen die Hamburger. Freiburg muss sieben verletzte Profis ersetzen.

Leverkusens Trainer Klaus Augenthaler erwartet von seinem Team gegen Neuling Arminia Bielefeld eine erhebliche Leistungssteigerung. Deshalb plant der Coach erneut Umstellungen im Team. Sollte Carsten Ramelow fit werden, könnte Jens Nowotny geschont werden. Auf der rechten Seite soll der zuletzt enttäuschende Paul Freier eine weitere Chance erhalten, im Angriff könnte Andrej Woronin den formschwachen Franca ersetzen. "Die Bielefelder sind gut organisiert und schwer zu spielen", warnte Nowotny vor der Partie. Allerdings müssen die Ostwestfalen als zweitbestes Auswärtsteam der Liga weitere sechs Wochen auf Isaac Boakye (schwere Knieverletzung) verzichten.

Der Aufschwung des FC Schalke 04 mit drei Bundesligasiegen in Serie unter Trainer Ralf Rangnick soll im Duell der "Altmeister" auch beim 1. FC Nürnberg anhalten. "Ich möchte diese Serie fortsetzen und möglichst auch in Nürnberg punkten", meinte der Coach vor der Partie beim "Club". Dabei spielt auch der Brasilianer Ailton wieder eine feste Rolle. Die Nürnberger können den zuletzt gesperrten Ex-Schalker Tomasz Hajto wieder einsetzen.

Erstmals nach zehn Jahren und erstmals in der Bundesliga stehen sich der zu Hause noch unbesiegte FSV Mainz 05 und die auswärts noch unbezwungene Elf von Hansa Rostock gegenüber. "Das ist ein bärenstarker Gegner", warnte der Mainzer Coach Jürgen Klopp, dessen Team sich mit einem Erfolg in der Spitzengruppe etablieren kann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%