Menschliche Geschichte wird nicht durch Computertechnik überschattet
Britische Kritiker begeistert von „Herr der Ringe“

Der zweite Teil der Filmtrilogie "Der Herr der Ringe" hat am Donnerstag in Großbritannien sehr gute Kritiken bekommen. "Einer der besten Filme aller Zeiten", lobte die "Daily Mail", ein "wahrlich großartiger Film", urteilte "The Sun". "Atem beraubend", lautete das Urteil des "Daily Express". Einziger Einwand des "Guardian": "Fast zu lang für die Blasen gewöhnlicher Sterblicher."

HB/dpa LONDON. Der "Independent", der die beiden anderen "Blockbusters" dieses Jahres, "Harry Potter" und "James Bond", durchaus kritisch bewertet hatte, schrieb über das Fantasy-Epos nach der Buchvorlage von J.R.R. Tolkien: "Auch dieser Film bietet einen gehörigen Teil Computertechnik, aber die sehr menschliche Geschichte wird davon nie überschattet. (...) Bilder des Todes nach einer heftigen Schlacht erinnern daran, dass Tolkien das Buch "Der Herr der Ringe" schrieb, während die Nazis Osteuropa verwüsteten."

Die "Times" bemängelte allerdings, wer weder die Bücher gelesen noch den ersten Film gesehen habe, werde Mühe haben, der Handlung zu folgen. Der neuseeländische Regisseur Peter Jackson sagte, er habe nach den Anschlägen vom 11. September kurz darüber nachgedacht, den Titel des zweiten Films - "Die zwei Türme" - zu ändern. "Aber das Buch ist 50 Jahre alt, und ich glaube, ich hätte den Titel gar nicht ändern können, selbst wenn ich gewollt hätte", sagte er im "Daily Telegraph".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%