Archiv
Merck: Ertragswachstum dank robuster Nachfrage

Der US-Pharmakonzern konnte im ersten Quartal ein Netto-Ergebnis von 1,66 Milliarden Dollar oder 71 Cents pro Aktie melden. Damit können die Erwartungen der Analysten eingehalten werden.

Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 28 Prozent auf 11,3 Milliarden Dollar. "Das Ertragswachstum reflektiert die weltweit robuste Nachfrage für die fünf Hauptmedikamente des Konzerns, deren kombinierte Umsätze 30 Prozent über dem Vorjahr lagen", so Vorstand Raymond Gilmartin. Merck erzielt mit diesen Medikamenten rund 60 Prozent des Umsatzes im Bereich der Humanmedizin. Gilmartin geht davon aus, dass das Ertragswachstum der nächsten drei Quartale unter dem 13 Prozent Anstieg des ersten Quartals liegen wird. Die Analystenschätzungen für das Gesamtjahr 2001 hält das Management jedoch weiterhin für erreichbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%