Archiv
Merck Finck & Co sieht Comdirect weiter als "Marketperformer"

Der Titel sei auf einem Niveau von 31 bis 34 Euro fair bewertet.

adx MÜNCHEN. Das Bankhaus Merck Finck & Co stuft die Aktien der comdirect bank AG nach Bekanntgabe der jüngsten Unternehmenszahlen nach wie vor als "Marketperformer" ein. Der Titel sei auf einem Niveau von 31 bis 34 Euro fair bewertet. "Die Zahlen waren am unteren Limit unserer Erwartungen," sagte Analyst Alexander Kachler im Gespräch mit ADX. Die Zahlen täuschten auf Neun-Monats-Sicht über das deutlich erkennbare abgeschwächte Wachstum hinweg. So habe sich die Kundenzahl im dritten Quartal lediglich um 20.000 erhöht, obwohl das Unternehmen selbst ein Wachstum von 10.000 Kunden pro Monat angestrebt hatte. Kachler geht davon aus, dass comdirect die von ihm prognostizierte Kundenzahl von 600 000 bis zum Jahresende leicht unterschreiten wird.

Das Zusatzgeschäft des Quickborner Online-Brokers mit Kranken- und Kfz-Versicherungen sei zwar positiv, doch lediglich eine Antwort auf die Aktivitäten vom Nürnberger Konkurrenten ConSors. Während der Experte die comdirect bank im Vergleich zu ConSors und der DAB in Deutschland als "gleich auf" bezeichnete, konstatierte er bei der Internationalisierung Handlungsbedarf. Hier sei die DAB nach ihrer Übernahme der französischen Self Trade klar vorn, auch wenn sich die Integration schwierig gestalten werde. Nachdem comdirect bereits in Großbritannien aktiv sei, müsse nun unbedingt Italien und Spanien hinzukommen. Die EPS-Schätzungen liegen für 2000 bei 0,25 Euro, für 2001 bei 0,37 Euro und für 2002 bei 0,51 Euro pro Aktie.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%