Merck hat Gewinnerwartungen erfüllt
Microsoft-Zahlen belasten US-Börse

Die New Yorker Standardwerte dürften am Freitag nach den Vortagesgewinnen zum Wochenschluss mit leichten Kursabschlägen eröffnen. Negative Ausblicke und Quartalszahlen die unter den Erwartungen der Analysten liegen trübten die Stimmung, sagten Marktbeobachter.

dpa-AFX NEW YORK. Die positiven Unternehmensnachrichten vom Vortag könnten die große Anzahl enttäuschender Quartalsberichte verschiedener Unternehmen im Wochenverlauf nicht ausgleichen, hieß es. Zumal zwei Schwergewichte die Erwartungen der Experten nicht erfüllt hatten.

Sowohl Microsoft als auch Nortel Networks legten nach Börsenschluss enttäuschende Bilanzzahlen vor. Die Tendenz bleibe bei starker Nervosität nach unten gerichtet, hieß es.

Mit leichten Gewinnen hatten die Aktien den Donnerstagshandel beendet. Der Dow Jones Industrial Average hatte 0,38% auf 10.610,00 Punkte zugelegt. Der marktbreite S&P 500 Index war um 0,61% auf 1.215,02 Zähler gestiegen. Die Kurse wurden von optimistischen Prognosen des Handy-Herstellers Nokia und des Computerherstellers Dell beflügelt. Im Fokus am heutigen Freitag stehen die Softwaretitel: Nachdem der US-Softwarekonzern Microsoft am Donnerstagabend davor gewarnt hatte, dass der Umsatz und der Gewinn im laufenden Quartal vorraussichtlich unter den bisherigen Erwartungen liegen werde. Zudem hatte das Unternehmen im vierten Quartal die Gewinnerwartungen der Analysten nicht erfüllt. Die Titel wurden im vorbörslichen Handel mit deutlichen Kursabschlägen gehandelt.

Positiver dürften die Zahlen der Computer- und Softwarefirma Sun Microsystems für das vierte Quartal (30. Juni) auf dem Parkett aufgenommen werden. Das Unternehmen hatte die Gewinnerwartungen der von First Call/Thomson befragten Analysten übertroffen. Die Titel legten im vorbörslichen Handel zu.

Auch das US-Pharmaunternehmen Merck hat im zweiten Quartal die Gewinnerwartungen der Analysten erfüllt. Das Unternehmen hat vor Börsenstart einen Gewinn je Aktie von 0,78 USD ausgewiesen. Im Vorjahr hatte Merck einen Gewinn je Aktie von 0,73 USD vorgelegt. Merck bestätigte zudem die vor kurzem angehobenen Prognosen für das Gesamtjahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%