Archiv
Merck: Wachstum wird enttäuschen

Am New Yorker Nachmittag wurden die Aktien des Pharmakonzerns kurze Zeit vom Handel ausgesetzt.

Auf einer Analystenkonferenz warnte das Management, dass der Gewinn pro Aktie in diesem Jahr lediglich in einer Spanne von 3,12 bis 3,15 Dollar liegen werde. Das obere Ende der Spanne wurde damit um 3 Cents gesenkt. Die durchschnittlichen Analystenschätzungen liegen bei 3,14 Dollar. Was den Aktienkurs belastet, sind vorrangig die Aussichten für 2002. Demnach wird im nächsten Jahr das Ertragswachstum letztendlich bei Null liegen. Wie auch in diesem Jahr, peilt man einen Gewinn von 3,12 bis 3,15 Dollar pro Aktie an. Verantwortlich dafür seien auslaufende Patente auf Medikamente und damit verbunden die zunehmende Konkurrenz. Die durchschnittlichen Analystenprognosen liegen in diesem Fall jedoch bei 3,40 Dollar. Merck rechnet erst wieder ab 2003 mit einer Ertragssteigerung im zweistelligen Prozentbereich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%