Archiv
Messe München erwartet schwieriges Jahr

Nach einem Rekordjahr 2001 stellt sich die Messe München GmbH (MMG) wegen der schwachen Konjunktur in der Informationstechnologie und der Bauwirtschaft für dieses Jahr auf erhebliche Umsatzeinbußen ein.

rtr MüNCHEN. Angesichts rückläufiger Aussteller- und Besucherzahlen könnten im laufenden Messejahr die Ergebnisse des Vorjahres nicht erreicht werden, sagte der Vorsitzende der Geschäftsführung der MMG, Manfred Wutzlhofer, am Mittwoch in München. Für 2002 rechne der Messeveranstalter bei 16 Veranstaltungen nur noch mit einem Jahresumsatz von rund 176 Mill. ?. "Es ist noch nicht sicher, ob wir diesen erreichen", schränkte Wutzlhofer zudem ein. Im vergangenen Jahr wurden mit 19 Messen und Ausstellungen wie der Bau, Bauma oder der Drinktec-Interbrau noch knapp 230 Mill. ? umgesetzt, was eine Steigerung gegenüber 2000 von 55,8 Mill. ? war. Damit gilt die Messe München hinter Hannover und Frankfurt als drittgrößter Messeveranstalter in Deutschland.

Die allgemein schwache Wirtschaftslage bekämen nun auch die Messeveranstalter zu spüren, sagte Wutzlhofer. Die teilnehmenden Firmen würden ihre Ausstellungsflächen einschränken und so manches Unternehmen sage sogar ganz ab, fügte er hinzu. Bis auf die auf nächstes Jahr verschobene Fibercomm seien bislang jedoch noch keine Veranstaltungen verschoben oder abgesagt worden. Von der Attraktivität von Messeveranstaltungen im Internet-Zeitalter zeigte sich Wutzlhofer überzeugt. "Messen sind ein unentbehrliches Instrument in allen Märkten", sagte er. Nur dort könnten Produzenten mit Kunden direkt in Kontakt treten. Um der steigenden Nachfrage nach diesen Veranstaltungen entgegenzukommen, baue die Messegesellschaft, die der Stadt München und dem Freistaat Bayern gehört, ihre Ausstellungsfläche in der Halle bis 2005 auf 180 000 Quadratmeter von 160 000 Quadratmeter aus. Zusätzliche Umsätze im laufenden Jahr verspreche sich Wutzlhofer von der Weiterentwicklung des Auslandsmesseprogramms.

Insgesamt präsentierten im vergangenen Jahr 32 761 Aussteller aus 98 Ländern in München ihre Produkte. Im Vorjahr waren noch rund 33 500 Aussteller aus 85 Nationen gezählt worden. Einen neuen Rekord habe es hingegen bei den Besucherzahlen gegeben, sagte Wutzlhofer. So hätten im vergangenen Jahr über 2,22 (Vorjahr rund 2,19) Mill. Menschen aus 186 Ländern die Veranstaltungen der Messe München besucht. Bei Anwendung einer neuen Messmethode seien sogar über 2,3 Mill. Besucher registriert worden. Der operative Gewinn der MMG habe 2001 auf insgesamt knapp 70 (28,1) Mill. ? zugelegt. Wegen Investitionen in den geplanten Ausbau der Ausstellungsfläche der Neuen Messe München sei jedoch ein Fehlbetrag von 9,4 Mill. ? entstanden, sagte Detlev Gantenberg, Geschäftsführer der MMG. Allerdings sei er damit um 2,3 Mill. ? geringer ausgefallen als geplant.

Der konsolidierte Umsatz des Messe-München-Konzerns beläuft sich Gantenberg zufolge 2001 auf 253,3 (198,5) Mill. ?. Für das laufende Jahr rechne der Geschäftsführer im Konzern ebenfalls mit einem Umsatzrückgang auf 200 Mill. ?. Auch bei der Unternehmensgruppe Messe München International wird nach einem Umsatzanstieg im vergangenen Jahr auf 271,8 (235,2) Mill. ? in diesem Jahr ein Rückgang auf rund 225 Mill. ? erwartet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%