Metabox setzt Sinkflug fort
Nemax 50 fällt unter 1 400 Punkte

Der Neue Markt hat am Mittwoch wieder deutlich nachgegeben und unterschritt dabei zeitweilig sogar die Marke von 1 400 Punkten im Nemax 50. Gegen 14 Uhr notierte der Nemax 50 um 5,07 % niedriger bei 1 403,78 Zählern. Der Nemax All Share verlor um 3,93 % auf 1 515,97 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. "Die Gewinnwarnung von Infineon war die eine Ursache, aber auch die Entwicklung an der NASDAQ war enttäuschend", sagte ein Händler in Frankfurt. Als der Handel in Frankfurt am Dienstag schloss, sei die NASDAQ noch einmal ins Minus gerutscht. Nur mit "Mühe und Not" hätten es die Technologen dann doch noch ins Plus geschafft. Die Infineon Technologies AG hatte vorbörslich erklärt, dass das Unternehmen für das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres (30. Juni) mit einem Umsatzrückgang von 30 % und einem Verlust vor Zinsen und Steuern von bis zu 600 Mill. ? rechnet. Der Infineon-Umsatz hängt zu einem großen Teil von der lahmenden Handyproduktion ab.

Die Aktien der Morphosys AG setzten ihren Sinkflug der letzten Tage fort. Die Aktien gaben um 20,48 % auf 39,76 ? ab. Händler machten Patentstreitigkeiten und eine Klage des Mitbewerbers Cambridge Antibody Technologie (CAT) für den Kurssturz verantwortlich.

Die von vielen Analysten hoch geschätzten Biodata-Aktien verbilligten sich um 12,21 % auf 19,49 ?. Händler machten die schwache Verfassung des Marktes für den Kursabschwung verantwortlich. "Am Morgen gab es einige Verkaufsorders professioneller Adressen, jetzt sind nur noch Kleinanleger zu Gange", sagte ein Händler in Frankfurt.

Bei den Aktien der Balda AG erinnerten sich die Anleger offenbar an die Schwäche der Handybranche. Der Zubehörspezialist gab um 14,91 % auf 10,50 ? ab.

Die Aktien des Telematik-Spezialisten ComRoad stiegen, nachdem Vorstandschef Bruno Schnabel ein Aktienrückkaufprogramm angekündigt hatte. Die Papiere legten um 5,14 % auf 9,20 ? zu. Kommentar eines Händlers: "Offensichtlich hat der Rückkauf schon begonnen".

Metabox brechen erneut ein

Die Aktien der Metabox AG verloren um 26,15 % auf 0,48 ?. "Das ist das i-Tüpfelchen", kommentierte ein Analyst die Berufung von Michael Heckeroth zum Vorstand der angeschlagenen Metabox AG. Der am Vortag ernannte Michael Heckeroth sei nach Informationen der Internetredaktion des ManagerMaganzins "bislang vor allem dadurch in Erscheinung getreten, dass er unter einem Pseudonym im Aktionärs-Board einer deutschen Finanz-Seite mehrere hundert - überwiegend positive - Beiträge zum Thema Metabox verfasste."

Die Papiere der Funkwerk AG kämpften nach einem Kursrückgang um die 50-Euro-Marke. "Im Markt spricht man davon, dass die Schwierigkeiten beim Telekom-Ausrüster Nortel auch zu Problemen bei Funkwerk führen könnte", sagte ein Händler in Frankfurt. Auf der anderen Seite seien Gewinnmitnahmen wahrscheinlich. Die Aktie habe Anfang des Jahres noch bei 25 ? notiert und se i bis auf 43 ? gestiegen.

"Bei dem Nortel-Auftrag für die Deutsche Bahn AG gibt es keinerlei Probleme", sagte Funkwerk-Sprecher Thomas Lippich. Man habe von Nortel erfahren, dass trotz der Stellenstreichungen insgesamt für dieses Projekt sogar Personal eingestellt würde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%