Metallwaren aus Württemberg
WMF korrigiert Umsatzplanung nach unten

Die WMF Württembergische Metallwarenfabrik AG, Geislingen, hat ihre Umsatzplanung für das Geschäftsjahr 2002 nach unten revidiert. Nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden Rolf Allmendinger ist für das Geschäftsjahr 2002 eine Steigerung des Konzernumsatzes um nur noch drei Prozent auf rund 588 Millionen Euro geplant.

vwd STUTTGART. Das Ergebnis, das im vergangenen Geschäftsjahr auf 10,6 (17,5) Millionen Euro eingebrochen war, soll 2002 "verbessert" werden, sagte Allmendinger am Montag in Stuttgart. Im Bereich Bestecke wird derzeit kurz gearbeitet. In China baut WMF eine Besteck-Produktion auf. China ist laut Allmendinger zum größten Besteck-Produzenten der Welt geworden.

Im ersten Quartal 2002 hat WMF einen Konzernumsatz von 136,4 Millionen Euro erzielt. Das waren zwei Prozent weniger als in der Vorjahreszeit. In diesem Umsatz ist eine neu erworbene Gesellschaft WMF Japan enthalten, die sich den Angaben zufolge gut entwickelt. Für das Gesamtjahr 2002 erwartet WMF eine Stabilisierung im Konsumgeschäft und weitere Zuwächse im Objektgeschäft. Dies gelte insbesonere für gewerbliche Kaffeemaschinen, deren Anteil am Gesamtumsatz von 15 auf 20 Prozent steigen soll.

Die vor wenigen Jahren übernommene Silit GmbH-Werke & Co KG, Riedlingen, die derzeit noch rote Zahlen schreibt, werde plangemäß Ende 2002 eine schwarze Null erreichen.

Nach Angaben von WMF-Finanzvorstand Bernd Flohr hat sich das Börsensegment SMax nicht bewährt. Die Mitgliedschaft im SMax wurde von WMF Ende 2001 gekündigt. Eine Umwandlung der Vorzugsaktien wird nach Angaben des Vorstands von den Grossaktionären nicht gewünscht. Das gezeichnete Kapital von 35,84 Millionen Euro wird zu über 25 Prozent indirekt von Wolfgang Schuppli, Wiesbaden, und zu je 17 Prozent von der Deutsche Bank, der W&W AG, Stuttgart und der Münchener Rückversicherung gehalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%