Archiv
Metro-Chef erwartet in Deutschland keine spektakulären Übernahmen

In Deutschland wird es nach Auffassung von Metro- Chef Hans-Joachim Körber in den nächsten fünf Jahren keine spektakulären Akquisitionen geben. "Die Zeit der ganz großen Übernahmen ist offensichtlich vorbei, auch in Deutschland", sagte Körber dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe).

dpa-afx DÜSSELDORF. In Deutschland wird es nach Auffassung von Metro - Chef Hans-Joachim Körber in den nächsten fünf Jahren keine spektakulären Akquisitionen geben. "Die Zeit der ganz großen Übernahmen ist offensichtlich vorbei, auch in Deutschland", sagte Körber dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe). "Expansion findet heutzutage im Wesentlichen organisch oder durch Übernahmen einzelner Unternehmensteile oder Standorte statt."

Größe sei kein Wert an sich, betonte Körber. "Die Metro Group setzt auf profitables Wachstum und die organische Expansion erfolgreicher Handelskonzepte." Am Mittwoch hatten die US-Kaufhausriesen Sears Roebuck und Kmart ihren Zusammenschluss angekündigt. Die fusionierte Gesellschaft wird als Sears Holding Corporation firmieren und über 2 350 Kaufhäuser und 1 100 Spezialgeschäfte verfügen.

Metro hatte am Mittwoch bekannt gegeben, 137 Extra-Verbrauchermärkte an die Rewe-Gruppe zu verkaufen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%