Metro-Chef rechnet mit 10 Prozent Gewinnwachstum
Metro will in diesem Jahr über 3000 Stellen schaffen

Die größte deutsche Einzelhandelsgruppe Metro AG will in diesem Jahr in den Elektronik-Fachgeschäften "Media Markt" und "Saturn" europaweit über 3000 Stellen schaffen.

Reuters HAMBURG. Die neuen Stellen sollten vor allem durch Expansion in Deutschland und im europäischen Ausland und Eröffnung neuer Märkte entstehen, teilte eine Metro-Sprecherin am Sonntag auf Anfrage mit. Sie bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der Zeitschrift "Computer Bild".

Metro will ihr Ergebnis für das zweite Quartal und das erste Halbjahr am Dienstag veröffentlichen. In einer Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters gingen Analysten von einem Zuwachs beim Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) von 7,6 % auf etwa 200 Mill. Euro in den ersten sechs Monaten dieses Jahres aus. Beim Umsatz werde mit einem Plus von 4,6 % auf 22,8 Mrd. Euro gerechnet.

Metro-Chef Hans-Joachim Körber sagte in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung" (Samstagausgabe), er rechne trotz der gesunkenen Nachfrage im Elektronikgeschäft und Probleme in anderen Geschäftsbereichen weiterhin damit, das laufende Geschäftsjahr mit einem Gewinnwachstum von etwa 10 % abzuschließen. Insbesondere im PC- und Telekommunikationsgeschäft rechnet Körber nach eigenen Angaben damit, weitere Marktanteile hinzu zu gewinnen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%