Metzger und Bäcker testen Euro-Einführung
Erster Projektversuch mit doppeltem Kassensystem

Die Handwerkskammer für Oberfranken (HWK) hat in Zusammenarbeit mit drei Bayreuther Konditoreien/Bäckereien und vier Metzgereien aus dem Raum Hof in den vergangenen Wochen einen Kassentest zur Euro-Einführung durchgeführt. Die Ergebnisse des bundesweit einmaligen Testes lieferten den Unternehmen wertvolle Anhaltspunkte für die rechtzeitige Reservierung des Euro- Geldes bei ihrer Hausbank.

12.4.2001 DÜSSELDORF. Wie die Auswertungsergebnisse zeigen, wurde ein hoher Wechselgeldbedarf ermittelt, mit dem die Unternehmen zuvor nicht gerechnet haben. Der erforderliche Wechselgeldbedarf bei Metzgereien entspricht pro Tag in etwa einem Tagesumsatz. Noch erstaunlicher sind die Ergebnisse der Tests bei Bäckereien: Dort ist den Angaben zufolge das 1,6-fache des Tagesumsatzes nötig, um dem täglich erforderlichen Wechselgeldanspruch des Kunden zu entsprechen.

Den Kunden wird es in den ersten Tagen des Jahres 2002 weiterhin möglich sein, neben dem neuen Euro-Geld in D-Mark zu bezahlen. Die Wirtschaft hat sich daher verpflichtet, die Phase der Doppelwirkung auf ein Minimum zu reduzieren. Das Rückgeld wird allerdings nur noch in Euro ausgezahlt. In dieser Zeit fahren die Unternehmen zweigleisig.

Um sich einen besseren Überblick über die benötigte neue Geldmenge machen zu können, wurde bei dem Projekt nicht nur der gesamte Euro-Wert sondern auch die Stückelung der Münzen kontrolliert. "Es wurde mit zwei Systemen gearbeitet, genauso wie es im Januar der Fall sein wird", sagt Bernd Sauer, Pressereferent der Handwerkskammer.

"Wir haben zunächst erfasst, was die Kunden zahlen und womit sie zahlen", schildert der Vertreter der HWK die ersten Schritte des Pilotprojektes. "In Bezug auf die Stückelung der Euro- Münzen kommen wir zu einem anderen Ergebnis als die Bundesbank", sagt Sauer. Die Empfehlungen der Bundesbank liegen niedriger als die Resultate des Pilotversuchs. Die Erfahrungswerte zeigen, dass sich im Durchschnitt der Euro-Münzbedarf für die ersten Tage des Jahres 2002 auf etwa 150 bis 200 pro Kunden belaufen wird.

Die Ergebnisse des HWK-Projekts wurden nicht nur an den überregionalen Zentralverband und an regionale Banken weitergeleitet. Interessierte Unternehmen können die Daten und das Konzept auch im Internet abrufen: http://www. hwk-oberfranken.de.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%