Archiv
Mexikanische Apotheker profitieren von Anthrax-Furcht

Die in den USA grassierende Furcht vor dem Milzbrand-Erreger Anthrax lässt die Kassen der mexikanischen Apotheken in den nördlichen Grenzstädten klingeln.

dpa MEXIKO-STADT. Presseberichten vom Montag zufolge konnten viele Apotheker in den vergangenen zwei Wochen den Absatz des Antibiotikums Ciproxina verdreifachen, das als geeignetes Gegenmittel angesehen wird. Weil das Mittel in Mexiko billiger und nicht verschreibungspflichtig sei, kämen tausende US- Bürger zum Kauf über die Grenze.

Die Zeitung "El Universal" nannte am Montag als Beispiel die Grenzstadt Nogales im nordwestlichen Staat Sonora. Dort koste eine 14er-Packung Ciproxina umgerechnet 36 $ (40 Euro/78 DM), während die Verbraucher im benachbarten US-Staat Arizona für die Schachtel mit acht Kapseln 40 $ berappen müssten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%