Mexiko modernisiert seine Wirtschaft
BDI-Chef Henkel sieht Chancen für deutsche Unternehmen in Mexiko

Chancen für deutsche Unternehmen in dem mittelamerikanischen Land sehe er insbesondere in der Umwelt- und Hochtechnologie sowie für den Mittelstand, sagte Henkel.

afp BERLIN. Eine stärkere Ausrichtung der mexikanischen Wirtschaft auf Europa hat der Präsident des Bundesverbandes des Deutschen Industrie (BDI), Hans-Olaf Henkel, am Mittwoch in Berlin gefordert. Chancen für deutsche Unternehmen in dem mittelamerikanischen Land sehe er insbesondere in der Umwelt- und Hochtechnologie sowie für den Mittelstand, sagte Henkel bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem gewählten mexikanischen Präsidenten Vicente Fox. Bei der Modernisierung der mexikanischen Wirtschaft könne Deutschland einen wesentlichen Beitrag leisten. Deutschland ist nach den USA der zweitwichtigste Handelspartner Mexikos.

Der neue mexikanische Staatschef, der am 1. Dezember sein Amt antritt, hob die strategisch günstige Lage seines Landes für Investoren hervor. Mexiko sei das einzige Land, das sowohl mit den USA als auch mit der EU einen Freihandelsvertrag abgeschlossen habe. Sein Land wolle "Brücke" sein zwischen Europa und Lateinamerika. Bisher seien die mexikanischen Außenbeziehungen zu sehr auf die USA konzentriert gewesen, sagte Fox in einem Gespräch mit der "Financial Times Deutschland" (Mittwochsausgabe). Insbesondere im Umgang mit dem Klein- und Mittelgewerbe könne Mexiko viel von Europa lernen.

Der ehemalige Coca-Cola-Manager Fox hatte am 2. Juli die Präsidentschaftswahlen gewonnen und damit die mehr als 70-jährige Vorherrschaft der Partei der Institutionalisierten Revolution (PRI) beendet. Im Rahmen seines eintägigen Deutschlandbesuchs sollte er am Nachmittag mit Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) zusammentreffen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%