Archiv
MG will weitere Teile des Sprengstoffgeschäfts verkaufen

Der Frankfurter Chemie- und Anlagenbaukonzern MG Technologies will sich von weiteren Teilen seines Sprengstoffgeschäfts trennen.

rtr FRANKFURT. Ziel sei es, sich längerfristig ganz aus diesem Geschäft zurückzuziehen, sagte ein mg-Sprecher und bestätigte damit einen Bericht der "Financial Times Deutschland" (Montagausgabe). mg-Vorstand Jürg Oleas sagte der Zeitung, die mg sei dabei, einen weiteren Teil dieses Geschäfts zu verkaufen. "Im Bereich Sprengmittel werden wir noch in diesem Jahr eine Desinvestition tätigen", sagte Oleas dem Blatt.

Gegenwärtig macht das Sprengstoffgeschäft nach Angaben des mg-Sprechers noch etwa acht Prozent des Umsatzes der mg-Tochter Dynamit Nobel aus. Das seien etwa 200 Mill. ?. Insgesamt erwirtschaftete Dynamit Nobel im vergangenen Geschäftsjahr 2000/2001 bis Ende September einen Umsatz von 2,639 Mrd. ?. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern bereits das Geschäft mit industriellen Sprengsystemen an die australische Orica verkauft und dabei vor Steuern einen Ertrag von 6,5 Mill. ? erzielt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%