Michael Ballack verschießt in Jubiläumsländerspiel seinen ersten Elfmeter
Südkorea nimmt Revanche für WM-Aus

Südkorea hat Fußball-Bundestrainer Jürgen Klinsmann die erste Niederlage seit dessen Amtsantritt beigebracht. Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack vergab seinen ersten Elfmeter.

HB BERLIN. In einem leidenschaftlichen Fußball-Länderspiel hat sich die deutsche Nationalmannschaft Südkorea mit 1:3 (1:1) geschlagen geben müssen und unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann die erste Niederlage erlebt. Drei Tage nach dem 3:0 gegen Japan hatte es die DFB-Elf vor rund 30.000 Zuschauern im «Busan Asiad Main Stadium« mit einem weitaus stärkeren Gegner zu tun. Beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams bei der WM 2002 hatten die Deutschen Südkorea im Halbfinale gestoppt.

In seinem 50. Länderspiel sorgte Kapitän Michael Ballack am Sonntag in der 24. Minute für den Ausgleich. Eine schlechte Figur machte er in der 85. Minute, als er einen Handelfmeter und damit den erneuten Ausgleich vergab.

Kim Dong-Jin hatte in der 16. Minute den Führungstreffer für die von Jo Bonfrere trainierten Koreaner erzielt. Sein Kollege Lee Dong-Gook war für das 2:1 (71.) verantwortlich, Jae-Jin Cho machte den Sieg drei Minuten vor dem Abpfiff perfekt.

«Den musste ich machen - ganz klar», ärgerte sich Ballack nach dem Spiel über den verschossenen Elfer. «Wir wussten, dass die Südkoreaner aggressiv spielen, wir haben uns den Schneid abkaufen lassen», sagte der Bayern-Profi. «Die haben aus ihren Chancen das Optimum rausgeholt.»

Der Bundestrainer resümierte: «Das ist absolut kein Beinbruch. Wir haben unsere Spielphilosophie durchgezogen. Wir sind hochzufrieden mit dem Engagement der Mannschaft und wie sich die Gemeinschaft entwickelt. Eine Niederlage müssen wir wir eben auch mal schlucken.»

Klinsmann hatte seine Startelf gegenüber dem Japan-Spiel auf fünf Positionen verändert und ließ im 4-4-2-System spielen. Andreas Hinkel (46. Patrick Owomoyela), Philipp Lahm (beide Stuttgart) und Arne Friedrich (Hertha BSC) rückten in die Viererabwehrkette. Bastian Schweinsteiger (Bayern München) spielte von Beginn an im Mittelfeld und der Stuttgarter Kevin Kuranyi stürmte neben Miroslav Klose, der gegen Japan zwei Mal getroffen hatte.

Michael Ballack erlebte in seinem Jubiläumsspiel eine überraschende erste Halbzeit. Gegen Südkorea mussten der Kapitän und seine Mannschaft schon in der 16. Minute einen Treffer von Kim Dong-Jin hinnehmen. Friedrich hatte einen Kopfball im Strafraum zwar gewonnen, dem Südkoreaner damit aber eine perfekte Vorlage geliefert, um mit links abzuziehen und rechts unten einzuschießen.

Auch in der Folgezeit waren die Asiaten zweikampfstärker. Der Angriff um Du-Ri Cha von Eintracht Frankfurt brachte die Abwehr um Christian Wörns mehrmals in Verlegenheit. Dennoch sorgte nicht einmal zehn Minuten nach dem 0:1 Ballack für den Ausgleich. Einen Freistoß zirkelte der Bayern-Profi rechts an der Mauer zum 1:1 vorbei (24.). Klose und Kuranyi hätten die Deutschen kurz darauf in Führung bringen können, scheiterten aber. Die Koreaner blieben ebenfalls angriffslustig.

Der Bielefelder Owomoyela, der gegen Japan sein Debüt gefeiert hatte, kam nach der Pause für den grippegeschwächten Hinkel ins Spiel. Linksverteidiger Lahm schaltete sich derweil immer mehr in die Offensive ein und prüfte Keeper Woon Jae Lee. Die deutsche Mannschaft schaffte es trotzdem nicht, gegen leidenschaftliche Koreaner die Partie zu übernehmen. Die Gastgeber standen sicher in der Abwehr und gaben vor eigenem Publikum alles. Die Einwechslungen des Kölner Stürmers Lukas Podolski und Gerald Asamoahs brachten nichts mehr, denn in der 71. Minute machte Lee Dong-Gook das 2:1 der Koreaner mit einem herrlichen Schuss aus der Drehung perfekt.

Ballack hätte in der 85. Minuten per Handelfmeter ausgleichen können, scheiterte aber an Woon Jae Lee. Fast im Gegenzug bereitete Du-Ri Cha das 3:1 mit einem Konter vor, Jae-Jin Cho vollstreckte (87.).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%