Michael Schumacher baut Unfall, sein Bruder wird Zweiter
Ferrari trifft Jaguar - Crash im freien Training

Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher hat beim ersten Freien Training zum Großen Preis von Frankreich am Freitag zwölf Minuten vor Trainingsende einen Unfall verursacht. Bei der Ausfahrt aus der Ferrari-Garage prallte der WM-Spitzenreiter aus Kerpen in der Boxengasse in den Jaguar des Australiers Mark Webber.

HB/dpa MAGNY-COURS. Der Zusammenstoß endete jedoch glimpflich, beide Piloten konnten weiterfahren. Schumacher erreichte zum Auftakt in Magny-Cours bei zeitweise leichtem Regen in 1:28,681 Minuten den 6. Platz. Webber erzielte in 1:26,915 Bestzeit.

Ralf Schumacher kam im Williams-BMW mit 1,167 Sekunden Rückstand auf Rang 2. Das Mönchengladbacher Sauber-Duo, Heinz-Harald Frentzen und Nick Heidfeld, landete auf den Rängen zehn und 12. David Coulthard (Großbritannien) war als Siebter bester McLaren-Mercedes-Mann.

BAR-Honda durfte am Freien Training nicht teilnehmen. Am Donnerstagabend hatten drei Gerichtsvollzieher die Trucks des Teams mit den darin abgestellten Rennwagen wegen eines Rechtsstreits mit einem ehemaligen Sponsor versiegelt. Hintergrund der Auseinandersetzung ist, dass BAR beim Rückzug des Geldgebers vor fünf Jahren eine bereits erfolgte Zahlung nicht zurücküberwiesen haben soll.

Das Handelsgericht in Nevers hatte sich am Freitagvormittag für nicht zuständig erklärt und den Fall zurück an das Gericht in Monte Carlo verwiesen, das sich bereits Anfang Juni damit befasst hatte. Somit können Jacques Villeneuve und Jenson Button jetzt beim Großen Preis von Frankreich starten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%