Michael Schumacher holt dritten Startplatz: Renault-Piloten setzen sich in Qualifikation durch

Michael Schumacher holt dritten Startplatz
Renault-Piloten setzen sich in Qualifikation durch

Michael Schumacher gratulierte Rekordfahrer Fernando Alonso, Renault sorgte für eine Überraschung, und Vorjahressieger Ralf Schumacher erlebte wieder eine Enttäuschung: Die beiden Renault-Piloten haben den etablierten Stars am Samstag in der Qualifikation zum Großen Preis von Malaysia die Show gestohlen und den Weltmeister auf den 3. Startplatz verwiesen.

HB/dpa SEPANG. Der 21-jährige Alonso durfte sich nach dem Einzelzeitfahren in Sepang sogar als der jüngste Formel-1-Fahrer und erster Spanier auf der Pole-Position feiern lassen. "Ich freue mich für Fernando. Denn wir verstehen uns sehr gut, wir spielen öfter miteinander Fußball", kommentierte Michael Schumacher das Resultat, das selbst er als "überraschend" bezeichnete. Damit ging für den Champion eine Serie zu Ende: Denn seit 1999 hatte er in Sepang immer die Pole erobert.

Alonso und sein italienischer Teamkollege Jarno Trulli bilden beim zweiten Rennen der Saison am (morgigen) Sonntag (08.00 Uhr/live in RTL und Premiere) die erste Reihe. Michael Schumacher geht vom 3. Startplatz in den Grand Prix. Dennoch war er zuversichtlich. "Renault hat einen guten Job gemacht. Aber ich hoffe, wir haben die richtige Strategie für das Rennen", sagte er. Ferrari-Chefstratege Ross Brawn vermutete, dass die Renault weniger Sprit an Bord hatten. Nach den neuen Regeln, die ein Nachtanken zwischen Qualifikation und Rennen verbieten, ist die Benzinmenge eine Sache der Taktik. Welche die beste sein würde, vermochte noch niemand zu sagen. "Man darf nicht ungerecht sein und da von vornherein etwas abstempeln - wer weiß, wie viel Benzin sie wirklich haben", so Schumacher.

Er war zufrieden mit seiner Runde, denn vor der Qualifikation war Hektik bei Ferrari gewesen. "Wir hatten ein Getriebeproblem, daher konnten wir das Auto nicht mehr optimal mit neuen Reifen einstellen", berichtete der Kerpener, der zuvor im Freien Training einen Ausrutscher ins Kiesbett hatte.

Alonso hatte im entscheidenden Einzelzeitfahren auf dem 5,543 km langen Kurs in 1:37,044 Minuten die Bestzeit vor Trulli erzielt, Schumachers Rückstand auf den Spanier betrug 0,349. "Das ist fantastisch, es ist ein ganz besonderer Tag für mich", sagte Alonso strahlend. Er löste Rubens Barrichello als jüngsten Pole-Fahrer der Formel-1-Bestenlisten ab. Der Brasilianer war im August 1994 als 22- Jähriger in Spa auf den Spitzenplatz gefahren. Auch für Renault, das seit zwei Jahren als offizielles Werksteam der Franzosen firmiert, war es ein lang vermisster Erfolg. Die letzte Pole für Renault - damals Motorenpartner des Benetton-Teams - datiert vom Juli 1998, als Giancarlo Fisichella in Spielberg Schnellster war. "Das ist ein Traum", jubelte Teamchef Flavio Briatore: "Wir sind vielleicht noch nicht reif, um ein Rennen zu gewinnen. Aber wir sind zurück."

Die viertbeste Zeit erzielte der WM-Führende David Coulthard. Der schottische Silberpfeil-Pilot teilt sich damit die zweite Reihe mit Michael Schumacher. In der WM-Wertung rangiert Melbourne-Sieger Coulthard (10) an der Spitze vor Juan Pablo Montoya (8) und Kimi Räikkönen (6). Michael Schumacher (5) ist Vierter und geht erstmals seit September 2000 nicht als WM-Spitzenreiter in ein Rennen.

Vorjahressieger Ralf Schumacher erlebte ein Debakel. Der BMW - Williams-Pilot war nur 17. und schien ein wenig ratlos: Er habe zwar zwei Mal gepatzt und sei nicht glücklich mit der Balance des Autos. "Aber ich dürfte definitiv nicht 8/10 langsamer sein als mein Teamkollege. Offensichtlich muss ich mich an diesen neuen Qualifying- Modus noch gewöhnen", meinte er. Die Mönchengladbacher Sauber-Piloten waren mit unterschiedlichen Strategien unterwegs. Nick Heidfeld kam auf den 6. Rang, Heinz-Harald Frentzen auf den 13. "Ich bin zuversichtlich, dass ich morgen von meiner Position profitieren kann", meinte Heidfeld.

Womöglich führt beim Grand Prix aber auch das Wetter Regie. In den Vortagen hatte es am mehrfach monsunartige Regenfälle gegeben. Der Wetterbericht sagte für Sonntagnachmittag Gewitter voraus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%