Micro-Money-Karte
Telekom führt Zahlungsmittel fürs Internet ein

Mit der Micro-Money-Karte macht die Deutsche Telekom AG einen Schritt auf den Markt der Micropayment-Lösungen zum Bezahlen im Internet. Die Guthabenkarten sollen schon bald in den T-Punkten erhältlich sein.

ddp.vwd DÜSSELDORF. Die Deutsche Telekom AG will demnächst ein Zahlungsmittel für das Internet einführen. Das neue Plastikgeld Micro Money soll noch in diesem Monat auf den Markt kommen, wie das Wirtschaftsmagazin "Wirtschaftswoche" am Dienstag vorab berichtete. Bis zum Jahresende sollen 200 000 Karten in T-Punkt-Telefonshops und Postfilialen verkauft werden. Die Telekom hofft dem Magazin zufolge, damit an den Erfolg der vorausbezahlbaren Telefonkarten (Prepaid-Karten) anknüpfen zu können.

Die Micro-Money-Karte enthält einen Code, den der Nutzer wie bei einem Rubbellos nach dem Kauf freikratzen muss. Mit dieser Nummern- und Buchstabenfolge hat der Kunde Zugriff auf ein Guthaben von 20, 50 oder 100 Mark, das die Telekom auf einem zentralen Internetrechner verwaltet. Von diesem Geld kann er dann digitale Leistungen wie etwa Börsenkurse in Echtzeit, Presseartikel und Musiksongs bezahlen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%