Micron sorgt für Kursverluste
Neuer Markt startet schwach

Der Neue Markt hat zum Handelsauftakt trotz der Schlussrallye der US-Computerbörse Nasdaq schwächer tendiert.

dpa-afx FRANKFURT. Der Nemax 50 strebte am Mittwochmorgen abwärts auf die 1 200er Marke zu. Er rutschte binnen weniger Minuten um 1,1 % auf 1 209,42 Zähler ab. Der All Share eilte mit einem Verlust von 0,72 % auf 1 147,18 Punkte hinterher.

Der Grund: Der Gewinn beim US-Speicherchiphersteller Micron Technology ist im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres drastisch eingebrochen. Hatte Micron im Vorjahreszeitraum noch 0,59 US-$ Gewinn (verwässert) erwirtschaftet, verdarb jetzt ein Minus von 0,44 US-$ die Stimmung. Analysten, die von Thomson Financial/First Call befragt worden waren, hatten mit einem Verlust je Aktie von 39 US-Cent gerechnet.

Selbst an der Nasdaq hatte es im Handelsverlauf zeitweise nicht nach einem gewinnträchtigen Handelsende ausgesehen. Im Schlussspurt verteidigte der Nasdaq Composite aber die 2 000er Marke und zog um 0,87 % an.

Kinowelt überrascht nur wenige

Kinowelt Medien hat die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt. Überrascht habe das scheinbar nur wenige, sagte ein Händler. Die Aktie verlor nur 2,70 % auf 0,36 Euro.

Die Steag Hamatech AG, ein Hersteller von Maschinen zur CD- und DVD-Produktion, muss bei der US-Tochter Vermögenswerte berichtigen. Die Folge: im vierten Quartal sind dafür 40 Mill. Euro aufzuwenden. Das operative Ergebnis im vierten Jahresviertel und die Ziele für 2002 blieben davon unberührt. Und so verloren Steag nur 2,50 % auf 7,80 Euro.

Die Hiobsbotschaft von Micron hatte an den kleinen "Pendants" des Neuen Marktes unterschiedliche Auswirkungen: Während CE Consumer Electronic nur 0,6 % auf 8,35 Euro abgaben, büßten die Papiere des Chiphändlers ACG AG 5,6 % ein. Sie kosteten noch 6,40 Euro. Prozentual schlechter im Nemax 50 standen nur noch Morphosys da, die 6,0 % auf 54,05 Euro verloren.

T-Online geben nach

Die Titel, die am Dienstag den Markt nach oben gezogen hatten, waren nun die Verlierer, denn die Anleger nutzten die Gelegenheit, um zu verkaufen und so Gewinne mitzunehmen. T-Online - am Dienstag noch mit plus 5,02 Prozent einer der Toptitel - gaben 0,7 % auf 13,29 Euro ab. Lion Bioscience verloren 2,27 % auf 18,98 Euro.

F.A.M.E. Film & Music Entertainment AG kündigt für 2001 niedrige Umsätze und mehr Verlust an. Statt 11,7 Mill. Euro würden nur 10 Mill. umgesetzt bei einem Verlust von 7,45 Mill. Bisher waren 4,3-5,0 Mill. Euro Verlust prognostiziert worden.

Positive Nachrichten gab es aber auch: Der Foto-Dienstleister Pixelnet bestätigte seine Umsatzprognose für das laufende Jahr. Er will 222 Mill. Euro umsetzen. Die Börse dankt es mit einem Aufschlag von 1,92 % auf 5,30 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%