Archiv
Micronas hält weiter an Jahresplanung fest

Der Spezialchiphersteller hat sich trotz der Krise in der Halbleiterbranche mit dem Verlauf des dritten Quartals zufrieden gezeigt und seine Gesamtjahresplanung bekräftigt.

Reuters FRANKFURT. Mit Blick auf den geplanten Umsatzanstieg von acht Prozent im dritten Quartal sagte Micronas-Finanzchef Manfred Häner am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters: "Wir sehen bis heute keinen Anlass, diese Guidance zu korrigieren." Angesichts voller Auftragsbücher bekräftigte er auch die im Juli angehobene Jahresplanung. "Wir gehen nach wie vor davon aus, unsere Guidance für 2002 mit einem Umsatzplus von 19 bis 25 Prozent sowie einer Nettoumsatzrendite von sieben Prozent auch zu erreichen".

2001 erzielte Micronas bei einem Umsatz von 566,7 Millionen Schweizer Franken (375,8 Millionen Euro) dank eines Beteiligungsverkaufs einen Überschuss von 26 Millionen Franken.

Während die Auftragsbücher des Schweizer Chipproduzenten, der überwiegend Halbleiter für Fernsehgeräte herstellt, bis Jahresende voll seien, laufe das Geschäft für 2003 bislang eher zögerlich an. "Derzeit ist eine Abschwächung beim Bestelleingang für 2003 erkennbar", sagte Häner. "Dies kommt aber nicht unerwartet", fügte er mit Blick auf den starken Auftragseingang in den entsprechenden Vorjahresmonaten hinzu.

Die seit September im Auswahlindex Nemax 50 des Neuen Marktes gelisteten Micronas-Aktien lagen am Freitag in einem schwachen Gesamtmarkt knapp neun Prozent im Minus bei elf Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%