Microsoft gefragt
Wall Street schließt fester

Die US-Börsen haben am Montag ihre Kursrally der Vorwochen im Zuge positiv aufgenommener Nachrichten über Microsoft und die Halbleiterindustrie zunächst fortgesetzt. Gewinnmitnahmen belasteten die US-Aktienmärkte in den letzten Handelsstunden.

Reuters NEW YORK.Die Kurse an Wall Street haben am Montag nach zeitweise deutlichen Gewinnen zu Handelsschluss noch ein stabiles Plus aufgewiesen, gingen jedoch deutlich unter denTageshöchstständen aus dem Handel. Anhaltende Hoffnungen auf eine Zinssenkung in den USA sowie der Gerichtsentscheid zu Gunsten des US-Softwarekonzerns Microsoft gaben den US-Börsen zunächst starken Auftrieb. Die Halbleiterwerte verzeichneten nach einem positiven Branchenbericht kräftige Kursgewinne.

Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte (DJIA) gewann 0,6 Prozent bzw. 54 Punkte auf 8572. Der S&P-500-Index stieg um 0,8 Prozent bzw sieben Stellen auf 908 und der Nasdaq-Composite-Index kletterte um 2,6 Prozent bzw 36 Zähler auf 1.397.

"Im Moment befürchten einige, dass sie zurückbleiben könnten, und die Käufe ziehen weitere Käufer in den Markt", sagte Bryan Piskorowski, Marktkommentator bei Prudential Securities. "Es scheint einen Stimmungsumschwung zu geben", sagte James Volk, Geschäftsführer Aktienhandel bei D.A. Davidson and Co. "Die Stimmung wechselt von extrem negativ auf neutral und in einigen Fällen auch auf eher optimistisch."

Bereits Ende vergangener Woche hatten Hoffnungen auf eine Zinssenkung die Aktienmärkte beflügelt. Nach der jüngsten Reuters-Umfrage erwarten 21 von 22 US-Primärhändlern eine Zinssenkung der US-Notenbank (Fed) bei der Sitzung des Offenmarktausschusses am kommenden Mittwoch. 15 der befragten Händler rechnen mit einer Senkung um einen Viertel Prozentpunkt.

Die Einigung im Kartellstreit zwischen dem weltgrößten Softwarehersteller Microsoft und dem US-Justizministerium trieb nach Händlerangaben die Technologiewerte an. Microsoft-Aktien verteuerten sich um über r 6 Prozent. Ein US-Gericht hatte am Freitag einen Vergleich von Microsoft mit dem Justizministerium bestätigt und damit zu Gunsten von Microsoft entschieden. .

Auch die Halbleiterwerte konnten deutlich zulegen. Die Chipunternehmen verzeichneten dem Branchenverband SIA zufolge für das dritte Quartal weltweit einen Umsatzanstieg um 8,2 Prozent zum Vorquartal und etwa 21 Prozent zum schwachen Vorjahresquartal. Dies zeige die einsetzende Erholung der Halbleiterindustrie, teilte der Verband weiter mit. Die Aktien des weltgrößten Chipkonzerns Intel stiegen um rund vier Prozent

.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%