Microsoft gehören zu den wenigen Gewinnern
Wall Street tendiert knapp behauptet

Seit Veröffentlichung des Index zum US-Verbrauchervertrauen hat der Dow-Jones 4,5 Punkte verloren.

vwd NEW YORK. Knapp behauptet tendiert Wall Street im frühen Verlauf am Dienstag. Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte verlor nach der Veröffentlichung von wichtigen US-Konjunkturdaten bis gegen 17.11 Uhr MEZ 4,55 Punkte auf 10 637,98 Stellen.
Der S&P-Index liegt mit 0,2 % bzw. 2,0 Zählern im Minus bei 1 265,65.
Der Nasdaq-Index büßt 1,7 % bzw. 38,75 Stellen auf 2 269,75 ein.

Der kurz nach Handelsbeginn veröffentlichte Index zum US-Verbrauchervertrauen war im Februar mit 106,8 Punkten (Januar: 115,7) auf den niedrigsten Stand seit Juni 1996 gefallen und lag damit deutlich unter den Prognosen.

Die Kurse hätten zunächst positiv auf die Zahlen reagiert in der Hoffnung, die Nachrichten würden die US-Notenbank zu einer Zinssenkung zwingen, um die Wirtschaft zu stützen, hieß es. Doch gleichzeitig hätten die Daten auch gezeigt, dass sich das Land deutlich auf eine Rezession zubewege, wenn es nicht sogar schon darin sei. In diesem Bewusstsein hätten Verkäufe eingesetzt.

Zu den Aktien die anfangs zulegten, gehörten Alcoa. Mittlerweile notieren die Aktien mit einem Minus von 1,7 % bzw. 0,60 auf 35,40 US-$.
SBC Communications verloren 0,6 % bzw. 0,29 US-$ auf 50,01, Citigroup gaben 0,9 % bzw 0,43 US-$ auf 49,87 ab.

Einzelhändler verzeichneten nach anfänglichen Gewinnen ebenfalls Abgaben. Wal-Mart büßen 2,1 % bzw. 1,07 US-$ auf 50,00 US-$ ein.
Zu den wenigen Gewinnern gehören dagegen Microsoft mit einem Plus von 2,1 % bzw 1,25 US-$ auf 60,81 US-$ .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%