Microsoft-Zahlen mit Spannung erwartet
Wall Street zur Eröffnung leicht schwächer erwartet

Frankfurter Händler erwarten zur Eröffnung leicht schwächere Kurse an der Wall Street. Im späteren Verlauf könnte es zu einer Stabilisierung kommen. Der Nasdaq-Future erhöht sich bis um 15.00 Uhr MESZ um 1,2 % auf 1 323,50 Punkte.

vwd FRANKFURT. Der S&P-Future steigt um 0,3 % auf 1 079,50 Zähler. Nach den schlechten Unternehmensnachrichten von SAP oder Texas Instruments dürften besonders Technologiewerte unter Druck stehen. Diese seien in den vergangenen Tagen sehr gut gelaufen, da seien Gewinnmitnahmen realisierbar.

Die um 14.30 Uhr veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten hätten hingegen voraussichtlich keinerlei Einfluss auf das Geschehen. Die Zahlen seien im Rahmen der Erwartungen ausgefallen. Spannend könnte es hingegen am späten Nachmittag mit der Veröffentlichung des Philadelphia-Geschäftsklima-Index werden, sollte dieser von den Prognosen abweichen.

SAP belasten Oracle und Siebel

Wie gewohnt sind die Umsätze der US Stars auf Xetra sehr dünn. Nennenswert sind diese - wie so häufig - eigentlich nur bei Technologiewerten. Nach der Umsatzwarnung von SAP stehen Oracle und Siebel unter Druck. Oracle verlieren 7,2 % auf 15,08 Euro und Siebel fast 20 % auf 19,87 Euro. Bei letzterem Unternehmen sind die Quartalszahlen unter den Erwartungen ausgefallen. Vor Veröffentlichung ihrer Quartalsergebnisse notieren auch Microsoft im Minus.

Zwar haben die Redmonder noch vor zwei Wochen die Prognosen bestätigt. Laut Analysten gibt es jedoch ausreichend Gründe warum dem nicht der Fall sein könnte. Das Papier fällt um 1,5 % auf 62,30 Euro. Texas Instruments geben um mehr als zwölf Prozent auf 31,00 Euro nach. Der Chiphersteller hat sich nachbörslich negativ zum anstehenden vierten Quartal geäußert.

Sehr schwach haben die Kurse an Wall Street nach dem Bekanntwerden neuer Milzbrandfälle in den USA am Mittwoch geschlossen. Zudem hatten Aussagen des US-Notenbankpräsidenten Alan Greenspan den Markt belastet. Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte schloss mit einem Abschlag von 1,6 % bzw. 151,26 Stellen auf 9 232,97. Der S&P-500-Index verlor 1,9 % bzw. 20,45 Punkte auf 1 077,09. Der Nasdaq-Composite-Index reduzierte sich um 4,4 % bzw. 75,73 Zähler auf 1 646,34.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%