Mikroelektronik-Sparte
Infineon verhandelt mit Ericsson

Nach Ericsson hat auch der Münchner Chiphersteller Infineon Gespräche mit dem schwedischen Telekom-Ausrüster über einen möglichen Kauf von dessen Mikroelektronik-Sparte bestätigt.

Reuters MÜNCHEN. Infineon führt mit Ericsson Gespräche über die Übernahme von dessen Chip-Produktionssparte. Das bestätigten beide Unternehmen am Freitag. Sie wollten aber nicht näher erläutern, ob es dabei nur um eine Kooperation in der Mikroelektronik oder eine Übernahme der Ericsson-Sparte geht.

Ericsson hatte allerdings bereits in der Vergangenheit erklärt, sich auf sein Kerngeschäft mobile Infrastruktur und Handys konzentrieren und sich von der Chip-Produktion trennen zu wollen. Branchenexperten gehen daher davon aus, dass Infineon eine Übernahme anstrebt, um seinen Bereich Kommunikation auszubauen.

In seiner Mikroelektronik-Sparte stellt Ericsson Chips für Telefonnetze und vor allem Mobiltelefone her. Der schwedische Konzern, weltweit der größte Anbieter von Infrastruktur für Mobilfunknetze, war angesichts der schwachen Nachfrage nach Telefon-Infrastruktur in die roten Zahlen gerutscht und will nun durch die Trennung von Geschäften, die nicht zum Kernbereich gehören, wieder in die Gewinnzone zurückkehren.

Auch Europas zweitgrößter Chiphersteller Infineon schreibt Verluste. Dabei leidet der Münchener Konzern vor allem unter dem Preisdruck bei Speicherchips (DRAMs), die rund 27 Prozent des Konzernumsatzes ausmachen.

"Für Infineon macht es Sinn, die Kommunikationssparten zu stärken und seine Abhängigkeit von DRAMs zu verringern", sagte Harald Schnitzer, Technologie-Analyst bei der DZ-Bank in Frankfurt.

Die Aktien von Infineon fielen am Freitag zeitweise um mehr als acht Prozent auf ein Jahrestief von 15,92 Euro, was Händler aber vor allem auf die gesenkte Umsatzprognose des US-Chipherstellers Intel zurückführten. Auch Ericsson-Papiere gaben an der Stockholmer Börse um bis zu sechs Prozent auf, 19 Schwedische Kronen nach, den niedrigsten Stand seit August 1996.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%