Archiv
Milan, Inter, Chelsea: Trio will Durchmarsch vollenden

Das Mailänder Duo und der FC Chelsea London stehen vor der Vollendung ihres Durchmarschs in das Champions-League-Achtelfinale.

dpa HAMBURG. Das Mailänder Duo und der FC Chelsea London stehen vor der Vollendung ihres Durchmarschs in das Champions-League-Achtelfinale.

Mit dem jeweils vierten Sieg im vierten Gruppenspiel können Inter und Milan als erste Clubs die K.o.-Runde der letzten 16 erreichen, dem FC Chelsea genügt dazu bei Zska Moskau sogar ein Unentschieden. Trotz der idealen Ausgangslage warnt Adriano Galliani vor dem Top-Duell seines AC Mailand beim FC Barcelona vor zu großer Selbstsicherheit. "Wir dürfen kein Risiko eingehen und müssen die beste Elf aufbieten. Wenn wir verlieren und Donezk gewinnt in Glasgow, ist die Gruppe F wieder offen. Daran möchte ich nicht einmal denken", sagte der Präsident des Königsklassen-Siegers von 2003.

Gegner FC Barcelona, der das erste Duell im Meazza-Stadion 0:1 verloren hat, muss nach der 0:1-Blamage im spanischen Pokalwettbewerb gegen den Drittligisten Gramanet aufpassen, dass es nun nicht auch im Meister-Cup eng wird. "Gegen Milan zählt nur ein Sieg", sagte Trainer Frank Rijkaard nach der nur halb gelungenen Generalprobe in Bilbao (1:1). Er muss vor allem das Problem um Star-Akteur Ronaldinho lösen: Der brasilianische Stürmer fühlt sich im offensiven Mittelfeld unwohl und ist daher auch nicht mehr so torgefährlich wie sonst. Rijkaards Luxusproblem: Er hat mit Eto'o, Deco und Larsson viele Offensiv-Asse zur Verfügung, hat sie aber noch nicht alle unter einen Hut gebracht.

Statistisch gesehen sieht es für Barça schlecht aus: Die Katalanen haben Mailand zuletzt am 25. November 1959 im Camp Nou schlagen können. Allerdings pfeift "Glücksbringer" Urs Meier: Mit dem Schweizer als Referee hat Barcelona im eigenen Stadion noch nie verloren. Dort werden zu der Partie rund 90 000 Zuschauer erwartet.

Um Inter Mailand (9) und dem SV Werder Bremen (6) in der Gruppe G auf den Fersen zu bleiben, muss sich der FC Valencia (3) im Meazza-Stadion für die derbe 1:5-Heimpleite bei den Norditalienern revanchieren. Sonst droht dem durch den Absturz auf Rang sechs in der Primera Division ohnehin heftig in der Kritik stehenden Coach Claudio Ranieri noch mehr Ungemach. Inter hingegen, das die Valencianer vor 14 Tagen in deren Mestalla-Arena glatt an die Wand spielte, hat den nächsten Coup fest eingeplant. "Wir werden genau so konzentriert wie im ersten Duell zu Werke gehen und auf direktem Weg ins Achtelfinale kommen", versprach der neben Roy Makaay (FC Bayern München) mit vier Treffern im laufenden Wettbewerb führende Inter-Torjäger Adriano.

José Mourinho, der im vergangenen Jahr den FC Porto überraschend zum Triumph in der Meisterliga führte, schickt sich nun an, auch den FC Chelsea ganz oben zu etablieren. "Bisher ist die Saison für uns fantastisch verlaufen", meinte der Erfolgstrainer. In der Premier League schloss der mit megateuren Hochkarätern verstärkte Hauptstadt-Club zu Spitzenreiter FC Arsenal auf, in der Champions League will Chelsea (9) den zum frühzeitigen Sprung in das lukrative Achtelfinale fehlenden Punkt schon bei Verfolger Moskau (4) holen. Dagegen geht es für Mourinhos Ex-Club Porto (1) gegen Paris St. Germain (3) schon um Alles oder Nichts. Nur ein Sieg lässt dem Vorjahressieger noch die Chance auf das Weiterkommen und die mögliche Titelverteidigung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%