Archiv
Milka will Zugspitze lila beleuchtenDPA-Datum: 2004-07-08 15:47:30

München (dpa) - Der Schokoladenhersteller Milka will die Zugspitze lila beleuchten. In einer Nacht Ende Juli soll Deutschlands höchster Gipfel mit Hilfe von 140 Scheinwerfern erglühen. Durch anschließende Reklamespots im Fernsehen solle eine Million Euro für den Naturschutz eingespielt werden, berichtete Ministerialrat Dieter Sedlmayer vom bayerischen Umweltministerium im Landtag. Das lila Alpenglühen stößt in der bayerischen Politik allerdings auf parteiübergreifende Skepsis.

München (dpa) - Der Schokoladenhersteller Milka will die Zugspitze lila beleuchten. In einer Nacht Ende Juli soll Deutschlands höchster Gipfel mit Hilfe von 140 Scheinwerfern erglühen. Durch anschließende Reklamespots im Fernsehen solle eine Million Euro für den Naturschutz eingespielt werden, berichtete Ministerialrat Dieter Sedlmayer vom bayerischen Umweltministerium im Landtag. Das lila Alpenglühen stößt in der bayerischen Politik allerdings auf parteiübergreifende Skepsis.

CSU, SPD und Grüne bezweifelten einmütig, dass durch die Aktion der Naturschutz gefördert werden könne. «Wir wünschen dieser Veranstaltung möglichst viel Nebel und großen Regen», sagte Ludwig Wörner (SPD). Milka trage ohnehin bereits zu einem verzerrten Bild der Natur bei, gab Henning Kaul (CSU) zu bedenken. «Wenn Stadtkinder gefragt werden, welche Farbe Kühe haben, dann sagen sie lila. Dass in Zukunft gesagt wird, die Zugspitze ist lila, das soll nicht auch noch passieren.»

Sedlmayer betonte, das Landratsamt habe die Genehmigung noch nicht erteilt. «Wir sind uns der Problematik bewusst.» Auch im nahen Tirol stößt Milka auf harten Widerstand. Dort wollte das Unternehmen den Wilden Kaiser erglühen lassen. Doch der staatliche Tiroler Umweltanwalt habe sein Veto eingelegt, sagte Sedlmayer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%