Archiv
Millennium Pharmaceuticals: Verlust ausgeweitet

Im abgelaufenen ersten Quartal hat Millennium einen Verlust von 16 Cents pro Aktie erwirtschaftet, fünf Cents mehr als Vorjahresquartal. Die Forschungs- und Entwicklungsausgaben wurden deutlich erhöht.

Der gemeldete Verlust fällt drei Cents höher aus als die Analysten durchschnittlich erwartet haben. Der Umsatz ist gegenüber dem Vorjahr um 3,2 Millionen Dollar auf 50,4 Millionen Dollar gestiegen. Für Forschung und Entwicklung wurden 92,5 Millionen Dollar aufgewendet, gegenüber 60,1 Millionen Dollar im Vorjahr. Diese Mehrausgaben begründet das Unternehmen damit, dass sich Medikamente in der Testphase befinden. Millennium will die Kommerzialisierung seiner Produkte schnell vorantreiben. Das Unternehmen hat sich darauf spezialisiert, Gene und Proteine zu identifizieren, die für bestimmte Krankheiten verantwortlich sind. Aufgrund dieser Erkenntnisse entwickelt Millennium dann Medikamente.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%