Milliardendeal
Eon schließt Übernahme von Powergen ab

Mit dem Erwerb verschaffe sich das Unternehmen Zugang zum größten Strommarkt der Welt, hieß es. Eon plant noch weitere Zukäufe in den USA.

rtr DÜSSELDORF. Der Energiekonzern Eon hat die vor gut einem Jahr angekündigte Übernahme des britischen Stromversorgers Powergen Plc und seiner US-Tochter LG&E abgeschlossen. Eon bezeichnete das so genannte Closing am Montag in Düsseldorf als bedeutenden Schritt auf dem Weg zu einem weltweit führenden Energiedienstleister. Mit dem Erwerb von LG&E verschafft sich Deutschlands Nummer eins unter den Versorgern Zugang zum größten Strommarkt der Welt. Eon bekräftigte in einer Pressemitteilung die Absicht, rund um das in Kentucky ansässige Unternehmen durch Zukäufe wachsen zu wollen.

Die Übernahme der Powergen/LG&E hat sich in die Länge gezogen, weil sich die Genehmigung der US-Börsenaufsicht verzögerte. Mitte Juni gab die Washingtoner Behörde Eon aber die nötige Zustimmung zum Einstieg in den US-Markt.

Die Übernahme von Powergen und LG&E kostet Eon rund 8,1 Mrd. ?. Einen Großteil dieses Betrages hatte sich das Unternehmen im Mai durch eine Anleihe am Kapitalmarkt ausgeliehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%