Milzbrand-Erreger in Poststelle des US-Justizministeriums gefunden
Weitere Postangestellte an Lungenmilzbrand erkrankt

Die US-Regierung ist erneut zur Zielscheibe der Milzbrand-Anschläge in den Vereinigten Staaten geworden.

afp WASHINGTON. In einer Poststelle des Justizministeriums wurden Anthrax-Sporen gefunden, wie Ministeriumssprecherin Susan Dryden am Sonntagabend im Fernsehsender NBC sagte. Das Büro ist für die gesamte Post verantwortlich, die Justizminister John Ashcroft und seinen Mitarbeitern zugeht. Im US-Bundesstaat New Jersey erkrankte eine weitere Postangestellte an dem lebensgefährlichen Lungenmilzbrand. Die Mitarbeiterin einer Postverteilungsstelle in Hamilton in der Nähe von Trenton werde im Krankenhaus behandelt und sei auf dem Weg der Besserung, teilte eine Sprecherin des Zentrums für Medizinische Kontrolle und Prävention (CDC) in Atlanta mit. Der Stabschef des Weißen Hauses, Andrew Card, warnte, möglicherweise seien noch weitere Anthrax-verseuchte Briefe im Umlauf.

Dryden sagte, die Milzbrand-Sporen seien in verschiedenen Räumen der ausgelagerten Poststelle des Ministeriums in Landover im Bundesstaat Maryland nachgewiesen worden. Derzeit würden auch die Poststellen im Justizministerium in Washington auf Anthrax untersucht. Mit dem Ergebnis sei am Dienstag zu rechnen. Bislang waren Milzbrand-Erreger bereits im US-Außenministerium und im Kongress festgestellt worden. Daneben sind bislang der Geheimdienst CIA und mehrere Medienunternehmen betroffen.

Der US-Gesundheitsverband kritisierte den Umgang der US-Behörden mit dem Bio-Terrorismus als "unkoordiniert". Es gebe keine übergeordnete Befehlshoheit, kritisierte Verbandschef Mohammad Akhter im Fernsehsender CBS. Stattdessen arbeiteten Regierung, Gesundheitsbehörden und Nachrichtendienste nebeneinander her. Seit dem Tod eines Verlagsangestellten in Florida vor über drei Wochen wurden Dutzende Menschen in den USA positiv auf den Anthrax-Erreger getestet. Die Zahl der Erkrankungen stieg auf 15. Drei Menschen starben an Milzbrand.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%