Archiv
Milzbrand-Untersuchung in den Niederlanden

Drei Wachleute der US-Botschaft hätten ein Paket mit einem noch nicht identifizierten Pulver geöffnet und danach verdächtige Symptome gezeigt, berichtet das niederländische Fernsehen.

ap DEN HAAG. Vertreter der niederländischen Gesundheitsbehörden haben am Donnerstagabend drei Wachleute der US-Botschaft wegen einer möglichen Milzbrand-Infektion untersucht, wie das niederländische Fernsehen berichtete. Sie hätten ein Paket mit einem noch nicht identifizierten Pulver geöffnet und danach verdächtige Symptome gezeigt, hieß es. Das Paket werde in Lelystad, rund 55 Kilometer nordwestlich von Amsterdam untersucht. Eine Sprecherin der US-Botschaft erklärte nur, niemand werde medizinisch untersucht. Nähere Angaben zu dem Vorfall wollte sie nicht machen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%