Mindestens 125 Menschen kamen damals ums Leben
Gedenkfeier in Berlin zum 17. Juni 1953

Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) hat den Volksaufstand vom 17. Juni 1953 als Vorbeben für die politische Wende in der DDR gewürdigt.

dpa BERLIN/FRANKFURT. "Seine politische Bedeutung erschließt sich erst aus der Retrospektive: Was 1953 noch fehlschlug, vollendete sich 1989", sagte der SPD-Politiker am Montag bei einer Gedenkfeier anlässlich des Aufstandes in Berlin. An der Gedenkstunde auf dem Städtischen Friedhof Seestraße nahm auch Bundestagspräsident Wolfgang Thierse teil.

Für den Nachmittag ist eine Gedenkveranstaltung der "Arbeitsgemeinschaft 13. August" geplant. An der Leipziger Straße/Ecke Wilhelmstraße, wo vor 49 Jahren Panzer gegen die Demonstranten vorrückten, will die SPD mit einem roten Rosenteppich an jene Menschen erinnern, die "ihr Leben im Kampf für Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden gelassen haben".

Kohl: Rot-rote Koalition eine "Schande"

Alt-Bundeskanzler Helmut Kohl hat indessen bei seinem ersten Auftritt während eines CDU-Parteitags seit der Spendenaffäre der Partei die rot-rote Koalition in Berlin scharf kritisiert. Das Zusammengehen der SPD mit der SED-Nachfolgepartei PDS sei eine "Schande", sagte Kohl am Montag in Frankfurt/Main mit Hinweis auf den Arbeiteraufstand in der DDR am 17. Juni 1953. Dass Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) an diesem Tag vor einem Jahr an den Grabstätten der damals erschossenen Menschen einen Kranz niedergelegt habe, sei bei Protesten als "Verrat" kritisiert worden. "Und sie hatten recht", sagte Kohl.

Nach Erkenntnissen der Zentralen Ermittlungsstelle Regierungs- und Vereinigungskriminalität in Berlin kamen am 17. Juni 1953 mindestens 125 Menschen ums Leben. Rund 1 600 Teilnehmer des Aufstands wurden zu Freiheitsstrafen verurteilt. Auslöser für den Aufstand war die Erhöhung von Arbeitsnormen. Zur Niederschlagung der Unruhen waren auch sowjetische Panzer im Einsatz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%