Mindestens 300 000 Vertragsabschlüsse erwartet
"Riesterrente" prägt Geschäftsjahr bei R+V Versicherung

Für 2001 rechnet der Konzern mit einem Zuwachs von rund fünf Prozent bei Schadens- und Unfallversicherungen. Die Beitragseinnahmen bei Lebens- und Krankenversicherungen könnten um vier Prozent steigen, hieß es. Die Riester-Rente

dpa WIESBADEN. Die Vorbereitungen auf die staatlich geförderte private Altersvorsorge prägt das Geschäft der R+V Versicherung in Wiesbaden im laufenden Jahr. Weil die Verträge für die "Riesterrente" aber zum 1. Januar 2002 abgeschlossen werden, schlagen sich die Ergebnisse erst in den Geschäftszahlen des kommenden Jahres nieder, berichtete das Unternehmen am Mittwoch in Wiesbaden. Für die "Riesterrente" will R+V bis Ende 2002 mindestens 300 000 Vertragsabschlüsse realisieren.

Für das Jahr 2001 rechnet der Versicherungskonzern mit einem Zuwachs von rund fünf Prozent bei Schadens- und Unfallversicherungen. Die Beitragseinnahmen bei Lebens- und Krankenversicherungen sollte um vier Prozent steigen, sagte der R+V-Vorstandsvorsitzende, Jürgen Förterer. Im vergangenen Jahr war der Gewinn vor Steuern von 323 Mill. DM (165,2 Mill. Euro) auf 207 Mill. DM gefallen. Durch Nutzung von Steuervorteilen konnte R+V den Jahresüberschuss von 99 Mill. DM 1999 auf 124 Mil. im Jahr 2000 erhöhen. Für das laufende Jahr rechnet Förterer mit einem Jahresüberschuss von rund 60 Mill. DM nach Steuern.

Im Jahr 2000 waren die Beitragseinnahmen des Konzerns im Vergleich zum Vorjahr um 6,8 Prozent auf 11,6 Mrd. DM gestiegen. Die Ausgaben für Schadensfälle erhöhten sich allerdings um 16 Prozent auf 7,9 Mrd. DM. Außerdem zahlte der Wiesbadener Konzern 9,3 Mill. DM für Zwangsarbeiter-Entschädigungen und 33 Mill. DM für eine neue Struktur des Vertriebes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%