Minenunternehmen im Rampenlicht
Wall Street wird uneinheitlich bis leichter erwartet

Uneinheitlich bis leichter erwarten Händler in New York die Eröffnung de´r Wall Street. Vor dem morgigen Feiertag richtet sich das Interesse vor allem auf den Index zum Verbrauchervertrauen sowie die Anträge auf Arbeitslosenhilfe.

vwd NEW YORK. Der S&P-Future notiert um 14.55 Uhr MEZ mit einem Minus von 0,1 % bei 1 142,90. Der Nasdaq-Future verschlechtert sich um 0,3 % auf 1 550,00.

Vor dem Feiertag "Thanksgiving" sind die Augen vor allem auf den endgültigen Index der Universität Michigan zum Verbrauchervertrauen in den USA im November gerichtet sowie die aktuellen Wochenzahlen der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA.

Sollte der Index der Universität Michigan positiv ausfallen, rechnet Peter Cardillo, Analyst von Westfalia Investments, mit steigenden Kursen zum Ende des Tages. Der Index wird für 16.00 Uhr MEZ erwartet. Die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA ist im Vergleich zur Vorwoche um 15 000 gesunken. Die Prognosen hatten mit einem Anstieg von 11 000 gerechnet.

US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gesunken

Zwei große Minenunternehmen stehen am Mittwoch im Rampenlicht. Die autralische WMC hat ein Übernahmeangebot vom Joint Venture-Partner Alcoa in Höhe von 11,22 Mrd AUD abgelehnt. Und wegen Sorgen um die Bewertung hat Salomon Smith Barney am Dienstag die Aktien von Microsoft heruntergestuft.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%