Minister legt heute endgültigen Pläne vor
Scharping ändert offenbar Konzept für Standortschließungen

Nach den Anhörungen seien die Pläne noch einmal von Verteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) überdacht worden, sagte der bayerische SPD-Chef Hoderlein.

ddp MÜNCHEN. Bei den geplanten Schließungen und Verkleinerungen von Bundeswehrstandorten in Bayern gibt es offenbar Änderungen. Nach den Anhörungen seien die Pläne noch einmal von Verteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) überdacht worden, sagte der bayerische SPD-Chef Wolfgang Hoderlein dem Bayerischen Rundfunk am Freitag. So werde das Fernmeldebataillon Murnau ins schwäbische Dillingen verlegt. Damit bleibe der Standort Dillingen erhalten. Zu Gunsten von Günzburg werde der Standort Feldafing aufgelöst.

Hoderlein fügte hinzu, dass zudem offenbar bei einigen Standorten der Zeitpunkt der Schließung weiter nach hinten verschoben wird. Der SPD-Landeschef betonte, dass die vorgenommenen Änderungen nicht auf das Gespräch mit Scharping und Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) am Donnerstagabend zurückzuführen seien. Nach ersten Plänen Scharpings sollten 13 bayerische Standorte geschlossen und sieben verkleinert werden. Der Minister wird am Freitag in Berlin sein endgültiges Konzept vorlegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%