Ministerium: Offenbar erneut "Trittbrettfahrer"
Brief an Trittin enthielt Traubenzucker

In einem verdächtigen Brief an Bundesumweltminister Jürgen Trittin (Grüne) sind keine Milzbrand-Erreger gefunden worden. Bei dem weißen Pulver, das in einem Umschlag gefunden wurde, handele es sich um Traubenzucker, sagte ein Sprecher des Ministeriums am Donnerstag in Berlin.

afp BERLIN. Dies habe die Untersuchung des Robert-Koch-Instituts ergeben. Offenbar habe es sich erneut um einen "Trittbrettfahrer" gehandelt. In den vergangenen Tagen war wiederholt Alarm ausgelöst worden, nachdem unter anderem verdächtige Briefe im Kanzleramt und Außenministerium entdeckt worden waren. Bislang hatte sich der Verdacht auf Milzbrand-Anschläge wie in den USA jedoch nicht bestätigt.

Die Berliner Polizei nahm unterdessen einen Studenten vorübergehend fest, der am Mittwochmorgen einen Brief mit der Aufschrift "Dschihad" an eine Firma in der Hauptstadt übergeben hatte. Der 24-Jährige räumte nach Polizeiangaben ein, er habe sich einen Scherz erlaubt. In dem Brief waren lediglich vom Empfänger gewünschte Unterlagen. Zuvor war bereits in Münster eine 28-jährige Studentin festgenommen worden, nachdem ein von ihr aufgegebener Brief mit weißem Pulver im Postverteilerzentrum Berlin-Tempelhof entdeckt worden war.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%