Ministerrat droht auch Salomonen mit Suspendierung
Commonwealth schließt Fidschi von Versammlungen aus

ap LONDON. Der Ministerausschuss des Commonwealth hat die Fidschi-Inseln von Versammlungen der Organisation ausgeschlossen. Die Suspendierung solle gelten, bis die Demokratie in dem Pazifikstaat wiederhergestellt sei, hieß es in einer Erklärung des Ausschusses am Dienstag. Wegen der anhaltenden Geiselnahme eines Großteils der Regierung könnte sogar die Mitgliedschaft in der Gesamtorganisation, der Großbritannien und frühere britische Kolonien angehören, ausgesetzt werden. Dem müssten aber die Regierungschefs der Commonwealth-Staaten zustimmen.

Der Ausschuss, der sich aus acht Außenministern zusammensetzt, verurteilte mit seiner Entscheidung "den Einsatz von Gewalt gegen den demokratisch gewählten Ministerpräsidenten von Fidschi und dessen Regierung". Fidschi bleibt künftig von Versammlungen und Aktivitäten des Commonwealth ausgeschlossen, und die technische Hilfe der Organisation wird ausgesetzt.

Der Ausschuss drohte auch den Salomonen mit Suspendierung. In dem Südsee-Staat hatten Rebellen am Montag den Ministerpräsidenten gefangen genommen. Commonwealth-Delegationen sollen umgehend sowohl nach Fidschi als auch auf die Salomonen reisen, kündigten die Minister an. Sie sollten auf einen Zeitplan zur Wiederherstellung der Demokratie dringen.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%