Mintal stoppt Wolfsburg
Schalke und Stuttgart preschen nach vorn

Die Erfolgsserie der Schalker reißt nicht ab: Mit dem 2:1-Auswärtssieg beim Hamburger SV haben die Knappen mit dem VfL Wolfsburg nach Punkten gleichgezogen. Auch der VfB Stuttgart bleibt auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze.

HB DÜSSELDORF. Aufsteiger 1. FC Nürnberg und sein famoser Regisseur Marek Mintal haben den Siegeszug von Spitzenreiter VfL Wolfsburg gestoppt. Die Mannschaft von Trainer Erik Gerets musste am 12. Spieltag der Fußball-Bundesliga beim "Club" ein 0:4-Debakel verkraften und spürt wieder den heißen Atem der Konkurrenz im Nacken. Erster Verfolger der "Wölfe" bleibt der punktgleiche FC Schalke 04 nach dem 2:1-Erfolg beim Hamburger SV. Mike Hanke und Lincoln trafen in der Schlussphase für die Revier-Elf, die durch Stefan Beinlichs Treffer lange 0:1 zurücklag. Der VfB Stuttgart feierte beim 4:0 gegen Schlusslicht Hansa Rostock einen ungefährdeten Sieg durch die Treffer von Silvio Meißner, Kevin Kuranyi, Cacau und Horst Heldt.

Die Nürnberger feierten ihren überragenden Torjäger, der die "Wölfe" praktisch im Alleingang erlegte. "Marek Mintal ist für uns nicht zu ersetzen", sagte "Club"-Trainer Wolfgang Wolf nach der Gala des Slowaken, der die Torjägerliste mit neun Treffern anführt. Am Ende zeigte Wolf sogar Mitgefühl mit seinem ehemaligen Verein, den er fast fünf Jahre lang trainierte. "Das tut mir schon ein Stück weit Leid." Wolfsburg muss zu allem Überfluss bis auf weiteres auf den des Feldes verwiesenen Spielmacher Andres D'Alessandro verzichten.

Vom Fehltritt der Wolfsburger profitierten auchd er FC Bayern München. Der Rekordmeister verkürzte dank des 3:0 über Hannover 96 den Abstand auf einen Punkt und wähnt sich im Titelrennen wieder in der richtigen Spur. Zumal auch Torjäger Roy Makaay nach 782 Pflichtspielminuten ohne Erfolgserlebnis wieder traf. "Dass er ein Tor erzielt hat, macht mich ausgesprochen glücklich", freute sich Bayern-Coach Felix Magath. Glücklich war auch Michael Ballack, weil der Unparteiische Michael Fröhlich (Berlin) eine irrtümlich zunächst ihm zugesprochene Gelb-Rote Karte nach Rücksprache mit seinem Assistenten wieder zurücknahm. "Ich habe das Foul falsch zugeordnet", gestand Fröhlich freimütig, und erntete für die Korrektur großes Lob von Ballack: "Hut ab. Das war eine starke Leistung."

Seite 1:

Schalke und Stuttgart preschen nach vorn

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%