Mischkonzern auf Akquisitionstour
Preussag will europaweit zukaufen

Die Preussag AG hat im Gespräch mit Handelsblatt.com am Montag Gespräche mit Unternehmen aus Italien, Spanien und Frankreich bestätigt, aber einen Kommentar zu Nouvelles Frontieres abgelehnt.

HB LONDON/DÜSSELDORF. Unternehmenssprecher Frank Laurich sagte Handelsblatt.com, anders lautende Agenturberichte beruhten auf einem Missverständnis. "Wir sind im Gespräch mit Unternehmen aus Spanien, Italien und Frankreich, lehnen aber einen Kommentar zu einzelnen Unternehmen ab."

Zuvor hatte die "Financial Times" unter Berufung auf ein Gespräch mit Preussag-Chef Michael Frenzel gemeldet, der Mischkonzern plane Zukäufe in Europa. Eine in der englischen Ausgabe als Unternehmenskenner bezeichnete Quelle hatte gesagt, ein Kauf des französischen Unternehmens Nouvelles Frontieres stehe bevor. Das Unternehmen in Privatbesitz habe einen Wert von mindestens 4 Mrd. FF und werde wahrscheinlich nicht in bar übernommen.

Der Mischkonzern Preussag hat in den vergangenen Monaten mehrfach Ambitionen im Reisemarkt unter Beweis gestellt. Zuletzt hatte der Konzern im Mai den britischen Reisekonzern Thomson Travel für mehr als 5,8 Mrd. DM übernommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%