Mischkonzern kann sich Abschwung nicht entziehen
MG Technologie rechnet mit Gewinnrückgang

Kajo Neukirchen, Chef der MG Technologies AG, wird seine seit sieben Jahren anhaltende Serie mit Ergebniszuwächsen in laufenden Geschäftsjahr nicht fortsetzen können. "Unser Konzernergebnis vor Steuern wird aus heutiger Sicht nicht den Vorjahreswert erreichen", erklärte er.

jkn FRANKFURT/M. Die Reaktion der Börse folgte prompt: Die Aktie der ehemaligen Metallgesellschaft sackte gestern bis zum Mittag um über 7 % ab, erholte sich dann aber wieder etwas.

Neukirchen lehnte es ab, die Prognose zu konkretisieren. Die Mehrzahl der Analysten geht von einem Ergebnisrückgang um rund 15 % aus. "Kein Grund zum Jubeln", sagte Susanne Schwartze von M.M. Warburg. Jetzt zeige sich, dass sich auch der Mischkonzern MG nicht gegen die wirtschaftliche Schwäche stemmen könne.

Vor allem die Chemiesparte spürt Gegenwind. Das zeigen die Zahlen des ersten Quartals des Geschäftsjahres 20001/02 (zum 30. September). So sank der Umsatz der MG Chemical Group von rund 1 Mrd. auf 939 Mill. ?. Das Ergebnis fiel um 10 % auf 53,9 Mill. ?. Dagegen zeigt sich das Anlagengeschäft erstaunlich robust. Zwar fiel der Umsatz der MG Engineering abrechnungsbedingt von 861 auf 829 Mill. ?. Das Ergebnis legte aber um 27 % auf 41,6 Mill. ? zu.

Unterm Strich fiel der Umsatz der MG im ersten Quartal von 2,02 Mrd. auf 1,89 Mrd. ?. Das um Unternehmensverkäufe bereinigte Ergebnis vor Steuern sank um 13,9 % auf 58,3 Mill. ?. Sollte sich die Rezession verschärfen, werde das Management "massiv gegensteuern", kündigte Neukirchen an. Dies könne den Abbau von Stellen bedeuten. Ob und in welchem Umfang solche Schritte notwendig seien, könne er aber noch nicht sagen.

Ungeachtet des schwierigen Umfelds will der MG-Chef das Unternehmen in diesem Jahr mit kleineren Zukäufen stärken. "Wir sind an einigen Zielen dran", erklärte Neukirchen. Gleichzeitig dementierte er Gerüchte über eine Abkehr der MG-Großaktionäre sowie einer drohenden Übernahme. "Ich weiß von keiner Änderung bei der Aktionärsstruktur", sagte Neukirchen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2000/01 steigerte die MG den um Sondereffekte bereinigten Umsatz um 2 % auf 8,82 Mrd. ?. Das bereinigte Vorsteuerergebnis legte um 11,5 % auf 270 Mill. ? zu. Wegen steuerlicher Sondereffekte fiel der Jahresüberschuss von 191,9 Mill. auf 131,5 Mill. ?. Dennoch soll die Dividende unverändert 0,25 ? je Aktie betragen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%