Misstrauensantrag lässt Anleger vorsichtig handeln
Nikkei-Index konnte sich nur knapp behaupten

Der geplante Misstrauensantrag gegen den japanischen Premiermister, lässt Anleger vorsichtig handeln.

dpa-afx TOKIO. Die japanischen Blue-Chips haben den Handel am Montag knapp behauptet beendet. Der Nikkei-Index 225 führender Aktien sank bis zur Schlussglocke um 0,1% auf 14 531,65 Punkte.

Der Anleger hätten im Vorfeld des geplanten Misstrauensantrags gegen den Premierminister Yoshiro Mori vorsichtig gehandelt, erklärten Händler. Auch das immer noch unklare Ergebnis der US-Präsidentschaftswahl hätte auf die Kurse gedrückt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%